[Rezension] It Only Happens in the Movies

Infos zum Buch

von Holly Bourne
Erschienen 1. Oktober 2017
Ebook 411Seiten
Verlag Usborne Publishing
ISBN 978-1-474-92132-9

Inhalt

Audrey is over romance. Since her parents‘ relationship imploded her mother’s been catatonic, so she takes a cinema job to get out of the house. But there she meets wannabe film-maker Harry. Nobody expects Audrey and Harry to fall in love as hard and fast as they do. But that doesn’t mean things are easy. Because real love isn’t like the movies…

The greatest love story ever told doesn’t feature kissing in the snow or racing to airports. It features pain and confusion and hope and wonder and a ban on cheesy clichés. Oh, and zombies…
Bild- und Textquelle: goodreads

Weiterlesen

Advertisements

[Rezension] Accidental Tryst

Infos zum Buch

von Natasha Boyd
Erschienen 6. März 2018
EBook 346 Seiten
Selfpublishing
ISBN 978-1-985-66483-8

Inhalt

Emmy:
What a disaster! I only just made my flight to New York to help my uncle, and the phone I’m holding is not mine! It seems to belong to some commitment-phobic serial dater who’s never made it past four dates (according to the constant notifications he’s getting from his fake dating profile…) And worse? I have a sinking feeling it’s that hot suit-monkey with the arctic grey eyes I just had a run-in with at the airport. Somehow I have to persuade him not to get a new phone until I get back. My whole life is on that phone. It’s only a few days. Surely we can handle it.

Trystan :
This is a joke, right? My life could not get more f*cked up. I’m in the middle of selling my company and on my way to a funeral and that hot mess hippie-chick stole my freaking phone. I’m not sure how she convinced me not to immediately walk into a smart phone store and get a new one, but now she’s going to have to play stand in and distract me while I deal with my long-avoided and estranged family. I don’t have my dating apps after all, and frankly she’s pretty funny. And sexy. And why can’t I stop texting her? And now we’re talking. And … look, I’ll admit that I usually run for the hills the morning after, but the morning after phone sex? That’s not really real, right?
Bild- und Textquelle: goodreads

Weiterlesen

[Rezension] Leah on the Offbeat

Infos zum Buch

von Becky Albertalli
Erschienen 24. April 2018
EBook 343 Seiten
Verlag Blazer + Bray
ISBN 978-0-062-64380-3

Inhalt

Leah Burke—girl-band drummer, master of deadpan, and Simon Spier’s best friend from the award-winning Simon vs. the Homo Sapiens Agenda—takes center stage in this novel of first love and senior-year angst.

When it comes to drumming, Leah Burke is usually on beat—but real life isn’t always so rhythmic. An anomaly in her friend group, she’s the only child of a young, single mom, and her life is decidedly less privileged. She loves to draw but is too self-conscious to show it. And even though her mom knows she’s bisexual, she hasn’t mustered the courage to tell her friends—not even her openly gay BFF, Simon.

So Leah really doesn’t know what to do when her rock-solid friend group starts to fracture in unexpected ways. With prom and college on the horizon, tensions are running high. It’s hard for Leah to strike the right note while the people she loves are fighting—especially when she realizes she might love one of them more than she ever intended.
Bild- und Textquelle: goodreads

Weiterlesen

[Rezension] Professor Feelgood

Infos zum Buch

Masters of Love #2
von Leisa Rayven
Erschienen 16. September 2018
EBook 375 Seiten
Verlag Ovation Productions
ISBN 978-0-995-38473-6

Inhalt

What’s a girl to do when a man who’s countless shades of wrong feels oh-so-right?

Ambitious book editor Asha Tate is a hopeless romantic. Despite her mediocre track record with men, she believes in swooning, sighing, and the everlasting love of true soul mates. Sure, sex is okay, but she’s not someone who’s ever been driven by her animal urges.

Until now.
Bild- und Textquelle: goodreads

Weiterlesen

[Augenschmaus] To All The Boys I’ve Loved Before

Staring: Lana Condor als Lara Jean | Noah Centineo als Peter | Janel Parrish als Margot | Anna Cathcart als Kitty | Israel Broussard als Josh

Netflixstart: 2018

Inhalt

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …
Bild- und Textquelle: Netflix, Amazon

To all the Boys – Die Liebesbriefe

Schon als ich das erste Mal von dem Buch gehört habe, war ich eher unbeeindruckt und fand die Idee mit den Liebesbriefen sehr kitschig. Sie dann aber so im Film umgesetzt zu sehen hat mich jetzt neugierig gemacht und mich durchaus eines besseren belehrt. Lara Jean nutzt die Liebesbriefe als Weg, um sich über ihre Gefühle klar zu werden und nicht, ums ich einer weiteren hoffnungslosen Schwärmerei hinzugeben, was meine erste und absolute falsche Vermutung war. Ich bin nach wie vor sehr froh, das der Film mich hier eines besseren belehrt hat.  Die Briefe sind zwar durchaus kitschig, aber nicht übertrieben und ich habe sie wirklich sehr gerne gehört. Zumal die Schauspielerin wirklich eine angenehme Stimme hat um sie vorzulesen (und eine tolle  Handschrift).

Die Idee mit den Rückblenden fand ich ebenfalls sehr gelungen, so hat man gleich in Bild im Kopf. Sehr viel positives überrascht sein von meiner Seite bereits ganz am Anfang des Filmes.

Nein zu White-Washing

Stell dir vor, Hollywood. Hier spielt eine junge Frau die Hauptrolle, die klar asiatische (in diesem Fall vietnamesisch) Wurzeln hat, für ein Buch, das explizit von einer asiatischen Figur spricht und ich, ein sehr europäisches Mädchen kann mich sehr mit ihr Identifzieren! Warums ollte es auch in irgendeiner Art und Weise angebracht sein, diese Figuren mit weißen Schauspielinnen zu besetzen. Ich möchte mir nur die Haare raufen und bin so unendlich dankbar, dass die Autorin sich erfolgreich dagegen gewehrt hat. [Quelle]

Es ist traurig, dass Hollywood scheinbar nur in der Lage ist, weiße Schauspieler als Lead zu akzeptieren. Ist es nicht tatsächlich so, dass Alter und Herkunft egal sein können? Es geht doch um die Geschichte, die Gefühle und Empfindungen, oder nicht? Sind die nicht bei allen bis zu einem gewissen Punkt gleich? Verlieben sich asiatische Mädchen anders als europäisch oder amerikanisch? Ich glaube nicht wirklich.

Gerade die kulturellen Hintergründe, mögen sie noch so fein eingestreut werden, haben diesen Film für mich zu etwas besonderem gemacht. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, als ich gesehen habe, dass die Corvey-Schwestern tatsächlich von Schauspielerinnen dargestellt werden, die eindeutig asiatische Wurzeln haben. Diversity +1 !  Wir brauchen mehr Filme mit einem diversen Cast und noch mehr Filme mit einer Leading Role, die nicht weiß und 0-8-15 ist.

Gelungene Umsetzung?

Da ich das Buch nicht gelesen habe, kann ich dazu nicht viel sagen, außer das ich nur sehr viel positives gehört habe und ich selbst den Film toll fand. Mehr als das sogar, denn heute werde ich ihn mir vermutlich zum dritten Mal in einer Woche ansehen. Netflix darf ruhig mehr solche Filme machen, denn wenn sie alle so werden haben wir bald eine menge Quality-Content.

Vielleicht werde ich die Bücher irgendwann noch lesen und dann feststellen, dass sie noch besser waren als der Film, oder auch das mir der Film besser gefallen hat, dass weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Sicher ist aber: Ich liebe diesen Film und ja, ich hatte meine Fangirl-Momente!

Fangirlmomente

Lara Jean! In every possible way! Sie ist nicht nur unglaublich schlagfertig, sondern fantasievoll, liebenswert, sehr (sehr!) hübsch und so(!!) stylisch. Ich musste sehr an mich halten, um nicht die ganze Zeit darüber zu schwärmen, wie toll ich ihre Klamotten finde und ihren ganzen Style. Einfach alles! Das Charakterdesign ist wirklich on point und das Costume Department hat hier wirklich außergewöhnliche Arbeit geleistet. Ich könnte einfach Stunden lang darüber reden wie unglaublich toll ich sie fand und wie sehr ich mich darüber gefreut habe, dass sie einfach asian-american ist und all das war einfach für mich mit das Beste an diesem Film.

Fazit

Was hat mich dieser Film überrascht. Positiv und auf eine Art und Weise wie ich niemals damit gerechnet hatte. Die Geschichte ist so liebevoll und detailverliebt erzählt. Die Figuren sind herzlich, lustig und einfach nur liebenswert. Ganz besonders Lara Jeans kleine Schwester Kitty fand ich genial. Von ihr würde ich definitiv gerne mehr sehen.

Ich kann mich an dieser Stelle nur immer wieder wiederholen, der Film ist genial, ihr solltet ihn wirklich anschauen!

[Rezension] The Fragile Ordinary

Infos zum Buch

von Samantha Young
Erschienen 26. Juni 2018
EBook 304 Seiten
Verlag Harlequin Teen
ISBN 978-1-335-01674-4

Inhalt

I am Comet Caldwell.

And I sort of, kind of, absolutely hate my name.

People expect extraordinary things from a girl named Comet. That she’ll be effortlessly cool and light up a room the way a comet blazes across the sky.

But from the shyness that makes her book-character friends more appealing than real people to the parents whose indifference hurts more than an open wound, Comet has never wanted to be the center of attention. She can’t wait to graduate from her high school in Edinburgh, Scotland, where the only place she ever feels truly herself is on her anonymous poetry blog. But surely that will change once she leaves to attend university somewhere far, far away.

When new student Tobias King blazes in from America and shakes up the school, Comet thinks she’s got the bad boy figured out. Until they’re thrown together for a class assignment and begin to form an unlikely connection. Everything shifts in Comet’s ordinary world. Tobias has a dark past and runs with a tough crowd—and none of them are happy about his interest in Comet. Targeted by bullies and thrown into the spotlight, Comet and Tobias can go their separate ways…or take a risk on something extraordinary.
Bild- und Textquelle: goodreads
Weiterlesen

[Rezension] Tash Heart Tolstoy

Infos zum Buch

von Kathryn Ormsbee
Erschienen 6. Juni 2017
EBook 367 Seiten
Verlag Simon & Schuster
ISBN 978-1-481-48934-8

Inhalt

After a shout-out from one of the Internet’s superstar vloggers, Natasha “Tash” Zelenka finds herself and her obscure, amateur web series, Unhappy Families, thrust into the limelight: She’s gone viral.

Her show is a modern adaptation of Anna Karenina—written by Tash’s literary love Count Lev Nikolayevich “Leo” Tolstoy. Tash is a fan of the forty thousand new subscribers, their gushing tweets, and flashy Tumblr GIFs. Not so much the pressure to deliver the best web series ever.

And when Unhappy Families is nominated for a Golden Tuba award, Tash’s cyber-flirtation with Thom Causer, a fellow award nominee, suddenly has the potential to become something IRL—if she can figure out how to tell said crush that she’s romantic asexual.

Tash wants to enjoy her newfound fame, but will she lose her friends in her rise to the top? What would Tolstoy do?
Bild- und Textquelle: goodreads

Weiterlesen

[Rezension] Finding Audrey

Infos zum Buch

von Sophie Kinsella
Erschienen 3. Mai 2016
EBook 304 Seiten
Verlag Ember
ISBN 978-0-553-53653-9

Inhalt

Audrey wears dark glasses all the time, even in the house. She almost never goes out, doesn’t talk to new people, and finds making eye contact to be nearly impossible.
But then one day she meets Linus. Linus is her brother’s friend and a sensitive spirit with whom she can talk through her fears. He makes her laugh and doesn’t leave her feeling like she’s being judged. As their friendship deepens, Audrey’s recovery gains momentum, and she and Linus begin to develop feelings for each other. But how can they have a future together when Audrey hasn’t dealt with her past? And how could anyone ever love her once they’ve seen her at her worst?
Weiterlesen

[Rezension] The Hating Game

Infos zum Buch

von Sally Throne
Erschienen 9. August 2016
Taschenbuch 387 Seiten
Verlag William Morrow
ISBN 978-0-349-41426-3

Inhalt

Lucy Hutton and Joshua Templeman sit across from each other every day . . . and they hate each other. Not dislike. Not begrudgingly tolerate. HATE. Lucy can’t understand Joshua’s joyless, uptight approach to his job and refusal to smile. Joshua is clearly baffled by Lucy’s overly bright clothes, quirkiness, and desire to be liked.

Now they’re up for the same promotion and Lucy, usually a determined people-pleaser, has had enough: it’s time to take him down. But as the tension between Lucy and Joshua reaches its boiling point, it’s clear that the real battle has only just begun . . .

Bild- und Textquelle: William Morrow Verlag

Weiterlesen

[Rezension] A Court of Frost and Starlight

Infos zum Buch

von Sarah J. Maas
Erschienen 1. Mai 2018
Ebook 272 Seiten
Verlag Bloomsbury
ISBN 978-1-681-19631-2

Inhalt

Feyre, Rhys, and their close-knit circle of friends are still busy rebuilding the Night Court and the vastly-changed world beyond. But Winter Solstice is finally near, and with it, a hard-earned reprieve. Yet even the festive atmosphere can’t keep the shadows of the past from looming. As Feyre navigates her first Winter Solstice as High Lady, she finds that those dearest to her have more wounds than she anticipated–scars that will have far-reaching impact on the future of their Court.
Bild- und Textquelle: Hot Key Books

Weiterlesen