[Werbung/Ohrenschmaus] Wann höre ich am liebsten Hörbücher?

Habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, wann ihr die meisten Hörbücher hört? Ich weiß zum Beispiel von meiner Mutter, dass sie beim Putzen und Bügeln nur noch Hörbücher hört. Bevorzugt über meinen gut gefüllten Audible-Account. (Ja Mama, du hast schon wieder eines meiner Bücher als beendet markiert, bei dem ich noch nicht fertig war. Ich sehe das!) Von vielen Freunden weiß ich, dass sie auf langen Autofahrten zum Beispiel zur Arbeit Hörbücher oder Podcasts hören, um sich die Zeit mit etwas Interessantem zu vertreiben. Zumal, wenn man nicht die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt und ein Buch lesen kann, ist das Hörbuch ja die perfekte Alternative. Als ich noch in München gewohnt habe, habe ich auf meinem Arbeitsweg auch oft zu einem Hörbuch gegriffen, weil ich nicht auch noch den E-Reader oder ein Buch mit mir herumschleppen wollte. Als ich nach Leipzig gezogen bin, hat sich das dank meines kurzen Weges zur Hochschule wieder geändert.

Eines hat sich für mich in den letzten Jahren jedoch nicht verändert: Ich höre nach wie vor Hörbücher zum Einschlafen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese auf Englisch sind, oder auf Deutsch. Für mich ist einzig die Stimme des Sprechers/der Sprecherin von Bedeutung. So kann ich zum Beispiel wunderbar zu den Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling einschlafen. Nicht etwa, weil diese langweilig sind, ganz im Gegenteil, sondern weil Marc-Uwe Kling eine sehr angenehme Stimme hat. Einzig der Teil in denen das Känguru zu schreien beginnt, hat mich doch das ein oder andere Mal aus dem Schlaf gerissen.

Nicht nur weil ich in letzter Zeit kaum noch zum Lesen gekommen bin, waren die Hörbücher für mich die einzige Möglichkeit, meinem liebsten Hobby nachzugehen. Ich bin mittlerweile so weit, dass ich selbst mit einem richtigen Buch in der Hand viel zu schnell einschlafe. Bei audible Hörzeiten findet ihr dazu eine tolle Grafik. Audible hat sich die Mühe gemacht und nämlich ein bisschen zu diesem Thema geforscht. Eines der Bücher ist mir dabei besonderes im Kopf geblieben. „Darm mit Charme“ von Giulia Enders haben sie ab ca. 14 Uhr eingeordnet und da ich dieses Hörbuch erst vor Kurzem beendet habe, musste ich glatt überlegen, zu welcher Zeit ich es bevorzugt gehört habe. Leider passe ich nicht ganz in diese Kategorie, weil auch dieses Buch bei mir während des Einschlafens lief.

Ich möchte euch an dieser Stelle natürlich auch meine absolut liebste Hörbuchsprecherin nicht vorenthalten: Luise Helm. Sie spricht nicht nur Black Widow in allen Marvel Filmen, sondern hat auch alle Hörbücher von Jojo Moyes eingesprochen. Es befinden sich einige Hörbücher in meiner Bibliothek ausschließlich aus dem Grund, weil sie von ihr eingesprochen wurden. Habt ihr auch einen Sprecher oder eine Sprecherin, die ihr besonders gerne mögt und der ihr besonders gut zuhören könnt?

Anmerkung: An dieser Stelle des Beitrages muss ich gestehen, dass ich bei Audible abgeschweift bin und in der Liste, der von ihr gesprochenen Hörbücher nach einem für mich neuen gesucht habe und tatsächlich auch fündig geworden bin.

Die Aufforderung des Schlafwandlers zum Tanz von Mira Jacob

Da stürzt sich ein Mann von einer Brücke in Seattle – und Amina schießt das Foto, das berühmt werden wird. Doch wie abgebrüht muss man sein, in einem solchen Moment auf den Auslöser zu drücken? Amina verzeiht sich das nicht, verdingt sich fortan als Hochzeitsfotografin. Doch als ihr Vater sterbenskrank wird, muss sie sich ihrer bewegten Vergangenheit stellen, einer Geschichte, die in den 70er Jahren in Indien begann und nun in New Mexiko ihren Lauf nimmt.

Langsam beginnt Amina, die Unwägbarkeiten des Lebens anzunehmen und sich endlich mit den Geistern ihrer Familie auseinanderzusetzen.

Dieses Hörbuch steht als Buch schon seit einigen Jahren auf meiner Wunschliste. Jetzt kann ich es also in aller Ruhe anhören.

EIGENTLICH wollte ich euch an dieser Stelle aber einige meiner Lieblingshörbücher vorstellen. Beginnen wir also damit jetzt:

1. Pictures of Lily von Paige Toon, Gelesen von: Jane Collingwood
Ein englisches Hörbuch, das ich zuerst auf Deutsch gelesen habe und dessen Geschichte ich sehr liebe. Sowohl Buch, als auch Hörbuch zählen zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Jedes Mal, wenn ich es höre oder lese, habe ich das dringende Bedürfnis nach Australien zu reisen und in einem Wildpark zu arbeiten. Ich finde tatsächlich das es beim Zuhören noch stärker wird, als wenn ich die Geschichte selbst lese. Mit nicht ganz 11 Stunden ist es meiner Meinung nach auch immer viel zu schnell vorbei.

2. Daughter of Smoke and Bone von Laini Taylor, Gelesen von: Julia Nachtmann
Ich liebe diese Reihe und bin nach wie vor sehr traurig, dass es den dritten Teil bisher nicht als Hörbuch gibt. Die ersten beiden Bände lohnen sich aber auf jeden Fall und ich kann sie euch nur ans Herz legen. Allgemein ist diese Reihe unglaublich gut und zu 100 % empfehlenswert.

3. Die Luna Chroniken von Marissa Meyer, Gelesen von Vanida Karun
Vanida Karun ist nach Luise Helm meine zweitliebste Sprecherin. Nicht nur liebe ich diese Reihe, sondern auch wie sie vorgelesen wird. Die Sprecherin schafft es immer wieder, mich mit ihrer Stimme in den Bann zu ziehen. Sie verleiht den Figuren auf ihre eigene Art und Weise Leben, sodass sie in meinem Kopf zu völlig neuen Gestalten werden. Ich könnte ihr auch stundenlang zu hören.

4. Tintenherz von Cornelia Funke, Gelesen von Rainer Strecker
Der einzige männliche Sprecher in meiner Liste, wie mir gerade aufgefallen ist. Ich mag seine Stimme, auch wenn ich mir mittlerweile wünsche, die Geschichte wäre ebenfalls von einer Frau gelesen. Nach wie vor zählt es zu meinem Lieblingshörbüchern un dich kann es mir immer wieder anhören. Tintenherz ist mein absolutes Lieblingsbuch, daher ist es nicht verwunderlich, dass es auch auf dieser Liste steht.

5. Weit weg und ganz nah von Jojo Moyes, Gelesen von Luise Helm
Das erste Hörbuch von Luise das ich je gehört habe und auch heute noch mein liebstes, so wohl von ihr gesprochenes, als auch mein Lieblingsbuch von Jojo Moyes. Sie verleiht der Geschichte so viel mehr Dramatik und ihre Stimme lies mich regelrecht mitfiebern und gespannt dasitzen, sodass die Sache mit dem Einschlafen nicht mehr funktioniert hat.

Ich werde heute Abend aber vermutlich „Das kleine Café in Kopenhagen“ von Julie Caplin weiterhören.

Nun bleibt mir noch die Frage: Wann hört ihr meistens Hörbücher? Wie steht ihr zu den Sprechern und Sprecherinnen, gibt es für euch Lieblinge?


Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit audible Hörzeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s