Leselaunenbeitrag #67 – Anime-Liebe

Herzlich Willkommen zu meinem Wochenbeitrag.  Hier erzähle ich euch von meiner vergangenen Woche. Entdeckt habe ich diese Beitragsreihe bei Nicci von Trallafittibooks. Heute bin ich nach einer kleinen Pause wieder pünktlich dabei. Wie geht es euch?

(Eine Aktion von Trallafittibooks)

Aktuelle Bücher

Diese Woche habe ich gemeinsam mit Sarah The Priory of the Orange Tree begonnen. Ich habe die ersten drei Kapitel bereits gelesen und bisher gefällt es mir sehr gut. Außerdem lese ich neben her immer noch My Hero Academia und Haikyuu. Beide Animes gefallen mir sehr gut und ich kann sie jedem von euch nur empfehlen.


Momentane Lesestimmung

Obwohl ich mit All The Wandering Light begonnen habe, hatte ich diese Woche nicht die Zeit dazu, es zu beenden. Stattdessen habe ich sogar ein neues Buch begonnen. The Priory of The Orange Tree ist ein Buch, welches in aller Munde war, zumindest war das in meiner Bubble so. Es ist ein unglaublich gewaltiges Buch und ich liebe besonders dicke Bücher, daher hoffe ich einfach so, dass es mich in seinen Bann zieht.

Die meiste Zeit habe ich aber auch diese Woche wieder Fanfictions gelesen. Ich finde diese werden immer viel zu sehr unterschätzt. Manche der Geschichten sind wirklich unglaublich gut durchdacht. Wenn ich eine besonders schöne Geschichte lese, bekomme ich meistens direkt wieder Lust selbst etwas zu schreiben. Lest ihr hin und wieder auch Fanfiction oder lasst ihr davon die Finger?


Leseplanung März & April

  1. Everyday Sexism von Larua Bates
    2. My Plain Jane von Cynthia Hand
    3. Das Schloss in den wolken von L.M. Montgomery
    4. The Gilded Wolves von Roshani Chokshi
    5. Moxie von Jennifer Mathieu
    6. The Priory of the Orange Tree von Samantha Shannon
    7. The Devil’s Thief von Lisa Maxwell

ungelesen | gelesen | lese ich gerade


Und sonst so?

Das Semester hat mit vollem Schwung wieder angefangen. Der Stundenplan ist wie immer sehr chaotisch und auch das Kino lastet mich mehr aus als ich vermutet hatte. Zudem kommt unsere Ausstellung. In fünf Wochen wird diese schon eröffnet, das heißt wir kommen jetzt langsam in die heiße Phase. Ich freue mich jetzt schon darauf, euch davon zu berichten und viele Bilder zu zeigen.

Obwohl ich mir auch fest vorgenommen hatte, einen Berg Filme in meiner freien Woche zu gucken, habe ich davon nur einen minimalen Bruchteil geschafft. Stattdessen habe ich gelesen und Netflix geschaut. Dort hatte mich die Serien Fate Zero und Fate Stay Night in Atem gehalten. Obwohl gerade Fate Zero sehr brutal war und für meinen Geschmack beinahe etwas zu blutig, gab es viele Charaktere die ich mochte und bei deren Geschichte ich mitgefiebert habe. Die Serie um die Heldengeister kann ich euch nur ans Herz legen. In meinen Augen ein außergewöhnlicher Anime.

Meinen persönlichen Tiefpunkt hatte ich erreicht, als ich die Reality-Doku (?) Selling Sunset gesehen habe. Dort geht es um Immobilienmaklerinnen die imens teure Häuser in Los Angeles verkaufen. Alle sind immer super gestylt und nun ja … so wie man sich das vorstellt. Es gibt jede Menge Drama. Ich habe mich königlich amüsiert und war sehr traurig, dass es nur neun Folgen gab. Diese Serie ist etwas für Zeiten in denen man nicht nachdenken möchte.

Mein persönliches Highlight war aber One Day At A Time. Eine Serie über eine kubanische Familie, die in Amerika lebt und dort ihren Alltag bestreitet. Besonders begeistern konnte mich die Serie mit ihrer Diversität und der herrlich eingebundenden Traditionen. Die Figuren sind alle charmant und liebenswert, allen voran Elena, die älteste Tochter. Sie ist meine persönliche Heldin und ich wünschte, ich wäre in ihrem Alter auch so selbstbewusst und sicher in meinen Entscheidungen gewesen.

Trotzdem haben die Animes mich einfach nicht aus ihren Klauen gelassen. Noch immer gucke ich viel zu viel Haikyuu und gerade erst am Samstag habe ich gemeinsam mit meiner Freundin Food Wars begonnen. Einem wirklich witzigen Anime, in dem es um Essen geht. Sie handelt von einem Jungen, der auf die bekannteste Kochschule Japans geht. Der Anime ist gleichzeitig verstörend, aber auch sehr witzig! Man sollte ihn nicht mit Hunger sehen und sich auch nicht leicht verstören lassen, dann kann man hier auf jeden Fall Spaß haben.

Ich hoffe ihr habt eine entspannte und schöne Woche 🙂


Zitat der Woche

“We may be small, and we may be young, but we will shake the world for our beliefs.”
Samantha Shannon, The Priory of the Orange Tree

 


Lied der Woche

Spice – Tokyo Karan Koron


Weiter inspirierende Leselaunenbeiträge findet ihr bei
Trallafittbooks
Nerd mit Nadel
Glimrende
Thorsten’s Bücherecke
Angeltearz liest
Saskias Books
Letterheart

Lasst mir gerne euren Link da, dann verlinke ich euch ebenfalls 🙂 Habt eine tolle Wochen ❤

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Leselaunenbeitrag #67 – Anime-Liebe

  1. Pingback: Leselaunen | ganz viel Trallafitti – Trallafittibooks

  2. Pingback: Leselaunen #10 | Körpertausch, Flucht aus dem Waisenhaus, Spinnensinn & eine rote Rebellion – Saskias Books

  3. Oh, Fate *-* Ich habe alle Teile so geliebt. Am meisten mochte ich Frankenstein. Weiß grad nicht in welchem Fate sie dabei war 😀 Und Archer natürlich, hach. Ich glaube, die Serien werde ich bald mal rewatchen. Danke für die Inspiration 😀

    Bei mir ging auch die Uni wieder los, aber zum Glück gar nicht so chaotisch. Konnte dank Überschneidungen, Voraussetzungen und nicht angebotenen Seminaren nur einen Bruchteil von dem belegen, was ich vermutlich hätte belegen sollen 😀

    Liebe Grüße
    Lisa

    (PS: Meinen Beitrag gibts hier: https://lieschenliest.de/2019/04/14/leselaunen-flake-liest-die-uni-beginnt/ 🙂 )

    Gefällt mir

  4. Liebe Marion,
    von Food Wars habe ich bereits gehört, ich glaube ich werde die Serie mal ausprobieren haha. Das klingt ziemlich abgedreht.
    Ich habe ja noch nie einen Anime gesehen, habe aber mittlerweile einige auf der Liste, zB Psycho Pass, Sword Art Online.
    Fanfictions lese ich nie, irgendwie hat mich das noch nie gereizt. Freut mich aber sehr, dass du da Spaß dran hast. 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s