[Anime vs Manga] Haikyuu!

Infos zum Buch

von Haruichi Furudate
Erschienen 5. Oktober 2017
Taschenbuch 192 Seiten (Band 1)
Verlag KAZÉ Manga
ISBN 978-2-889-21938-4

Inhalt

Shoyo ist ein Ass am Volleyball-Netz, niemand springt so hoch wie er. Sein großes Talent bringt ihn an die Karasuno-Oberschule, mit deren Team er seinen Traum wahrmachen und es ganz nach oben schaffen könnte. Doch plötzlich steht er seinem größten Kontrahenten gegenüber: dem arroganten Tobio. Das Probespiel hat noch nicht begonnen, da fliegen zwischen den beiden schon die Fetzen und sie werden kurzerhand vor die Tür gesetzt. Wer kein Teamplayer ist, fliegt eben raus!
Bild- und Textquelle: Amazon

Der Manga

In diesem Manga geht es um Volleyball. Ein Thema, welches mich früher mehr als nur ein bisschen abgestoßen hat, wenn ich ehrlich bin. Ohne meine Freundin hätte ich dem ganzen womöglich keinen zweiten Blick gewürdigt. Haikyuu erzählt die Geschichte des Volleyball-Teams der Karasuno High School. Dieses Team hat bereits bessere Tage gesehen und die Spieler können nur von den Erfolgen ihrer Vorgänger träumen.

Hinata und Kageyama, die beiden Hauptcharaktere, könnten auch unterschiedlicher nicht sein. Während Kageyama ein absoluter Überflieger und ein Genie ist, fehlt es Hinata an Training und Gelegenheit. Dank seiner hohen Geschwindigkeit beim Laufen und seiner Beweglichkeit gelingt es Hinata, die unmöglichsten Bälle von Kageyama zu schlagen und so übers Netz zu fördern. Mit diesen Beiden glauben ihre Mitspieler, sie hätten endlich eine Chance bei den Turnieren. Gemeinsam setzten sie alles daran, besser zu werden. Am meisten begeistert haben mich die vielen verschiedenen Figuren. Alle sind so unglaublich liebenswürdig, jeder auf seine Art und Weise. Sie sind etwas besonderes und haben sich erschreckend schnell einen Platz in meinem Herzen gesichert.

Neben Karasuno gibt es noch mehr wirklich tolle Teams und auch Figuren. Das schöne am Mange finde ich, dass ausführlich über die Gefühle und Erlebnisse der Gegner von Karasuno berichtet wird. Dem Zeichner ist es wichtig, zu zeigen, wie die anderen Teams agieren. Mit dem Zeichenstil konnte ich mich auch sehr schnell anfreunden und ich habe an einem Nachmittag bestimmt 30 Kapitel gelesen, ohne aufhören zu können. Es macht einfach Spaß diese Geschichte zu lesen, den Figuren zu folgen. Insgesamt gibt es bereits über 330 Kapitel dieser Geschichte und das Ende ist noch nicht in sicht.

Der Anime

Insgesamt sind vom Anime bisher 3 Staffeln erschienen, wobei die dritte Staffel nur 10 anstatt der üblich 25 Folgen aus den ersten beiden Staffeln. Eine vierte Staffel wurde nun angekündigt, allerdings gibt es noch kein genaues Veröffentlichungsdatum, nur die Zusicherung, dass sie geplant ist. Zusätzlich gibt es auch mehrere Filme, die die Staffeln zusammenfassen.

Die Chemie der Figuren kommt im Anime noch einmal viel stärker beim Zuschauer an. Man fiebert regelrecht mit, es bleibt immer spannend. Seit mitte Dezember läuft bei uns beinahe nichts anderes mehr und trotzdem werde ich nicht müde, ihnen beim Spielen zuzuschauen. Das liegt einfach an den wunderbaren Charakteren. Ich komme an dieser Stelle nicht darum herum euch meine Lieblingsfiguren kurz vorzustellen. Hoffentlich verzeiht ihr mir die kleine Bilderflut (und mein kleines shippendes Fangirlherz).

Mein All-Time-Favourit-Duo: Kenma (Links) mit seinem besten Freund und Captain Kuroo. Während Kenma super introvertiert ist und sich am liebsten hinter einem Videospiel versteckt, ist Kuroo der geborene Captain und auch selbst ein ziemlicher Nerd. Die Freundschaft zwischen den beiden hat mich definitiv nachhaltig bewegt. Kenma spielt zu Beginn nur für Kuroo Volleyball, während Kuroo Kenma so akzeptiert wie dieser ist, ohne ihn irgendwie ändern zu wollen. Ich mag diese Dynamik einfach sehr gerne und könnte mich über beide des öfteren königlich amüsieren.

Hier mein Pretty-Boy Akaashi (rechts) und dessen bester Freund und Captain Bokuto. Diese beiden gehören zu Fukurodani und während Bokuto zu den fünf besten Assen in Japan gehört, ist Akaashi sein Zuspieler, der alle seine Stimmungsschwankungen lesen kann und sie sogar kategorisiert. Bokuto ist wahnsinnig aufgedreht und ehrgeizig. Ich mag auch hier die Freundschaft zwischen den beiden. Genau wie bei Kenma und Kuroo ist auch hier der Captain (Bokuto) ein Jahr älter, als sein Zuspieler. Kenma und Akaashi sind beide vom Charakter her sehr ruhig und konzentriert, während Kuroo und Bokuto manchmal einfach nur aufgedreht und verrückt sein können.

Als letztes Power-Coupel habe ich Iwaizumi (links) und Oikawa (rechts) für euch. Genau wie Kenma und Kuroo sind sie Kindheitsfreunde und spielen schon seit Jahren gemeinsam Volleyball. Ihre Dynamik ist ganz anderes als die der anderen beiden. Oikawa ist unglaublich laut und aufgedreht, während Iwaizumi dauer genervt zu sein scheint. Trotzdem tut er alles, damit es Oikawa gut geht. Er unterstützt ihn wo er nur kann und ist auch seinem Team ein wahnsinnig toller Vice Captain.

Es gibt noch so viel weitere tolle Charaktere die ich hier gar nicht alle auflisten kann, weil ich sonst gar nicht mehr fertig werde, aber ich denke es ist eindeutig geworden wie verliebt ich bin.

Das Fazit

Ich liebe diesen Anime, den Mange und das ganze Fandom dahinter. Tatsächlich haben mich diese Figuren dazu gebracht wieder ausgiebigst Fanfiction zu lesen und mich völlig im Shippen der Figuren zu verlieren. Schon lange hat mich nichts mehr so gefesselt wie diese Serie. Ich werde jetzt auf jeden Fall ganz fleißig den Manga weiter lesen, damit ich endlich nicht mehr von meiner Freundin gespoilert werden kann.

An dieser Stelle kann ich mich auch kaum entscheiden, was mir besser gefällt, denn beide haben ihre Vorteile (es gibt auf jeden Fall keine Nachteile!). Im Manga wird oft einiges noch etwas ausführlicher dargestellt, während ich finde das gerade im Anime die Beziehungen zwischen den Figuren noch besser rüberkommt. Ich bin auf jeden Fall absolut verliebt und kann es kaum abwarten, bis die neue Staffel endlich kommt.

Von mir gibt es ganz klar fünf volle Monster für Manga und Anime. Vielleicht konnte ich ja den einen oder anderen von euch auch dafür begeistern. Es ist wirklich sehr empfehlenswert!

In meinem zweiten Teil Anime vs. Manga habe ich über Your Name  gesprochen.

Seit Haikyuu hat sich auch mein Laptop etwas verändert …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s