[Rezension] BeastSoul – Sternenlicht

Infos zum Buch

von Juliana Fabula
Erschienen 27. Juli 2017
EBook 456 Seiten
Selfpublishing
ISBN 978-3-743-10798-4

Inhalt

Märchen enthalten einen Funken Wahrheit.

Finya hat nie damit gerechnet, eines Tages in einem dieser fantastischen und magischen Abenteuer zu landen, die sie bisher nur aus ihren Büchern kennt. Von einem Moment auf den anderen wird ihre Welt völlig auf den Kopf gestellt.

Träume werden zur Realität.

In Arcanus, der Akademie für Beasttamer, lernt sie nicht nur, ihre elementaren Kräfte zu kontrollieren, sondern auch ihr Beast kennen. Und Leonèl ist wahrlich das Biest in Person.

Legenden werden neu geschrieben.

Doch der Schein des Sternenlichts birgt ebenso Finsternis. Dunkle Schatten machen Jagd auf sie, Freunde und Feinde werden zu Bestien und nur die Sterne können ihr den rechten Weg weisen.

Willkommen in Nebula Astérì.
Bild- und Textquelle: goodreads

Gestaltung

Ich bin absolut verliebt in dieses Cover! Die Farbe ist der Hammer und auch die Gestaltung des Löwen gefällt mir sehr gut. Ich weiß, wie viel Arbeit in diesem Cover steckt und ich finde, man sieht ihm auch an, wie aufwendig es ist. Für mich war das eine absolute Cover-Liebe. Wenn jetzt die anderen Bände der Reihe auch noch so schön werden, dann bestehe ich auf eine Hardcover-Ausgabe!

Nebula Astéri

Spätestens seit Harry Potter sind viele Leser begeistert von Schulen für Zauberei und Magie. Auch Finya darf eine solche Schule besuchen. Allerdings sieht die Magie in diesem Buch doch ganz anderes aus, als bei Harry Potter. Die Schüler werden nach ihren Elementen in Clans aufgeteilt und dann mit ihrem Seelenpartner zu einem Team verbunden. Diese Teams bestehen immer aus einem Tamer und einem Beast, also einem Gestaltenwandler. Beide haben aber die Fähigkeit ihr Element zu bändigen.

Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Autorin auf den Unterricht eingegangen ist und auch die Prüfungen der Schüler näher beschrieben haben und das alles wirklich auch Teil der Handlung war. Am liebsten hätte ich mich selbst direkt dort angemeldet.

Elementbändiger

Ich liebe sie! Schon immer haben mich die vier Elemente sehr fasziniert und ich kann gar nicht genug von Geschichten bekommen, die irgendwie damit zu tun haben. Daher ist in diesem Punkt bei mir auch die Gefahr sehr groß alle Geschichten zu vergleichen. Juliana Fabula gelingt es jedoch, die Bändigerfähigkeiten ihrer Figuren geschickt in die Geschichte mit einzubinden und bezieht sich dabei nicht immer direkt auf das Element. So können Erdbändiger zum Beispiel auch Pflanzen beinflussen und wachsen lassen. Mich würde an dieser Stelle interessieren ob Wasserbändiger dann auch das Wasser in Pflanzen und Lebewesen beinflussen können?

Oft sind es hier auch so kleine Dinge, die berücksichtigt wurden, zum Beispiel Regen. Die Autorin beschreibt auf welche Art und Weise die vier Elemente es schaffen, nicht nass zu werden. Kleinigkeiten, über die ich mich sehr gefreut habe.

Die Figuren

Finya als Hauptfigur war mir sehr sympathisch. Obwohl sie ein bisschen stereotypisch das verträumte bücherliebende und schüchterne Mädchen ist, mochte ich sie sehr. Im Laufe der Geschichte gelingt es ihr nämlich, diese Schüchternheit abzustreifen und selbstbewusster zu werden. Dabei tragen ihre neuen Fähigkeiten sicherlich einiges dazu bei. Sie findet schnell Anschluss an der neuen Schule und schon bald bricht sie aus dieser stereotypischen Rolle aus.

Leonél ist Finyas Seelenpartner. Für mich hat alles sofort toxic/unhealthy relationship geschrien und ich bin ehrlich gesagt bis zum Schluss nicht wirklich mit ihm warm geworden. Er ist der typische Bad Boy, kann Finya nicht leiden, ist ziemlich gemein zu ihr und bringt sie auch noch in echte Gefahr. Er scheint sich wirklich kein bisschen um sie zu kümmern, doch im Laufe der Geschichte entwickelt er dann trotzdem einen gewissen Beschützerinstinkt, aber es dauert.
Gerade das es eben so lange dauert fand ich schon fast wieder gut, denn ein krasser Umschwung hätte einfach nicht gepasst. Auf der andere Seite könnte ich ihm an Finyas Stelle nicht wirklich vertrauen, denn er tut lange nicht viel, um sich das Vertrauen zu erarbeiten.

Die Freundesgruppe um Finya bliebt stellenweise etwas zu vage für mich und ich hätte mir da etwas mehr Hintergründe gewünscht, einfach weil es sehr viele Figuren sind und ich mich stellenweise schwer damit getan habe, sie zu Unterscheiden

Love is in the air

Oder eben auch nicht. Es hat mir gefallen, dass es keine großartige Liebesgeschichte gegeben hat und das niemand sich himmelschreiend in jemanden verliebt hat und dann diese große Liebe gerettet werden musste. Es gibt Beziehungen, Romantik, aber es spielt eben keine große Rolle. An dieser Stelle war ich auch wirklich hin und her gerissen. Ich bin selbst auch ein großer Fan von Fantasy-Romanen in denen es eben keien Liebesgeschichte gibt. Daher weiß ich nicht, ob man hier nicht hätte darauf verzichten können, denn ich für meinen Teil habe es ständig vergessen und war dann überrascht, wenn sich das Pärchen geküsst hat, allerdings kann ich auch verstehen, dass es irgendwie trotzdem in die Geschichte passt. Finya ist 17 und da hat man eben durchaus eine Beziehung.

Gefallen hat mir an dieser Stelle auch, dass die Mädchen nicht nur immer über Jungs und ihre Beziehungen geredet haben und das die Freundesgruppe um Finya eben so bunt gemischt war.

Fazit

BeastSoul konnte mich definitiv überzeugen. Es hat zwar noch ein paar Schwächen, aber für den ersten Teil einer Reihe geht das absolut in Ordnung. Einige ungeklärte Punkte werden sich hoffentlich in den folgenden Bänden noch aufklären und ich freue mich schon darauf sie zu lesen. Ich denke auch, dass die Figuren gemeinsam mit der Autorin an dieser Aufgabe wachsen werden. Die Handlung hat durchaus überraschende Wendungen und der Autorin sind einige neue Ideen sehr gut gelungen, so dass dieses Buch weit aus weniger klischeehaft war, als ich erwartet hatte. Es konnte mich positiv überraschen und ich habe es in einem Rutsch gelesen, obwohl ich mich am Anfang in den ersten Kapiteln noch etwas schwer getan habe. Doch man sollte Bedenken das es eben der Auftakt einer fünfteilgen Reihe ist, da braucht man auch erst einmal ein paar mehr Informationen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s