Leselaunenbeitrag #33 – Steigendes Stresslevel

Schon wieder Montag, ich glaub es nicht. Trotzdem herzlich Willkommen bei meinem Leselaunenbeitrag. Hie erzähle ich euch von meiner vergangenen Woche. Entdeckt habe ich diese Beitrags-Reihe bei Nicci von Trallafittibooks.

(Eine Aktion von Trallafittibooks)

Aktuelle Bücher

Letzte Woche habe ich „The Supervillain and Me“ verschlungen. Es ist definitiv eines meiner Jahreshighlights geworden und ich freue mich schon darauf, euch davon zu erzählen. Am Wochenende habe ich endlich „Alex, Approximatley“ von Jenn Bennett beendet. Es konnte mich zwar am Ende nicht so ganz überzeugen, hat mir aber trotzdem gefallen.


Momentane Lesestimmung

Meine Lesestimmung hat sich nur minimal verbessert. Ich habe kaum die Zeit dazu, ein Buch in die Hand zu nehmen und wenn, dann lese ich meistens gleich zwei oder drei Stück und schaffe es nicht immer, sie so zu genießen, wie sie es verdient hätten. Aus Zeit & Motivationsmangel wandert meine Leseliste weiter in den Juli. Ich kann euch an dieser Stelle schon versprechen, dass ich mir im August eine neue bastle, das kann ja so kaum weiter gehen.


Leseplanung Mai & Juni

1. Scythe – Die Hüter des Todes #1 von Neal Shusterman
2. Das ewige Feuer von Julia Dippel
3. Herrscherin der tausend Sonnen von Rhoda Belleza
4. Ruin and Rising #3 von Leigh Bardugo
5. Hero at the Fall von Alwyn Hamilton
6. Wicked Like a Wildfire #1 von Lana Popović
7. Empire of Storms – Schatten des Todes von Jon Skovron
8. Gemina #2 von Amie Kaufman & Jay Kristoff
9. Obsidio #3 von Amie Kaufman & Jay Kristoff
10. Nation Alpha von Christin Thomas
11. Frostblood von Elly Blake
12. Riders – Schatten und Licht von Veronica Rossi

ungelesen | gelesen | lese ich gerade


Und sonst so?

In den letzten Wochen war es hier sehr still. Obwohl ich es immer noch liebe zum Bloggen verspüre ich erst seit ein paar Tagen auch wieder das Bedürfnis danach und habe auch wieder Idee für ein paar Beiträge. Der letze Leselaunenbeitrag ist fast genau vier Wochen her und ehrlich gesagt erschreckt mich das gerade wieder etwas. Für mich ein deutliches Zeichen das ich definitiv an meinem Zeitmanagement vor und während den Prüfungsphasen arbeiten muss. In den letzten vier Wochen ist so einiges passiert.

Völlig spontan haben meine Freundin und ich beschlossen zusammen zu ziehen. Wir haben innerhalb von eineinhalb Wochen Wohnungen gesucht, besichtigt, den Mietvertrag unterschrieben und unsere Wohnungen bzw. mein Zimmer gekündigt. Es ging alles wahnsinnig schnell und ich habe mir ehrlich gesagt auch noch überhaupt keine Gedanken gemacht wie wir das so richtig schaffen sollen. Ich freue mich einfach darauf.

Meine ersten beiden Prüfungen habe ich mittlerweile überstanden. Sogar die große Angst-Prüfung. Morgen (17.7.) habe ich die dritte und so mit auch schon mehr als die Hälfte. Im Moment verbringe ich sehr viel Zeit mit lernen und die wenige Freizeit die ich habe, bin ich bei meiner Freundin und versuche Energie zu tanken. Obwohl meine Einteilung dieses Jahr deutlich besser geklappt hat, ist es trotzdem sehr stressig. Ich freu mich schon auf Ende Juli.

Mein besonderes Highlight im Juni waren die Beiträge  zum Pride-Month die ich gemeinsam mit Jill, Sarah und Becca geschrieben habe. Mir liegt das Thema aus naheliegenden Gründen sehr am Herzen, daher möchte ich euch die Beiträge hier nocheinmal verlinken:

Bei Sarah gibt es die Kategorie Hashtag der Woche bereits, ich bin im Moment am überlegen ob ich so etwas einführen möchte. Letzte Woche Samstag saß ich den halben Tag in der Bibliothek und habe überlegt zu einer der Demonstrationen für die Seebrücke zu gehen. Weil ich aber so müde und erschöpft war, habe ich mich letzendlich dagegen entschieden. Ich bereue es sehr, denn das Thema liegt mir durchaus am Herzen. Es fällt mir auch schwer hier die richtigen Worte zu finden, allerdings ist es für mich einfach unverständlich, wie man wissentlich Menschen ertrinken lassen kann, wie man Menschen wissentlich Hilfe verweigern kann. Niemand flüchtet aus langeweile. Diese Menschen haben so viel furchtbares erlebt, das ich es mir nicht einmal in meinen schlimmsten Alpträumen vorstellen möchte. Umso schlimmer ist es, dass nun auch noch Helfer angeklagt werden. Es geht einfach nicht in meinen Kopf, wie viel hier gerade falsch läuft.

Abschließend möchte ich euch noch von etwas positiverem erzählen. Sonntag habe ich die dritte Staffel von Terrace House beendet und kann es kaum erwarten bis endlich neue Folgen kommen. Sehnsüchtig warte ich auch darauf endlich die Zeit zu finden, meine anderen Serien weiter zu schauen. Vor kurzem ist eine weitere Staffel von „Anne with an E“ erschienen. Das Finale von Sence8 kam vor ein paar Wochen endlich raus und seit Monaten will ich die zweite Staffel von „Dear White People“ ansehen. Alles Serien, die mich sehr bewegt haben.
Sonntag bin ich allerdings über etwas neues gestolpert. (Für mich neu, alle anderen haben es gefühlt schon gesehen) Queer Eye. Fünf schwule Männer geben einem anderen Mann ein Make-Over. Sowohl in Sachen Style, seiner Wohnung und auch seinem Auftreten und den Essgewohnheiten. Ich muss zu geben sie sind schon sehr klischeehaft und stellenweise extrem anstrengend. Auf der anderen Seite sind sie aber so herzlich, offen und voller positiver Energie, dass ich einfach nicht mehr aufhören kann. Es ist Balsam für meine Seele, mehr kann ich dazu nicht sagen. Ehrlich gesagt musste ich mich auch zwingen diesen Beitrag hier zu schreiben, um nicht die nächste Episode direkt weiter zu schauen. *sorry*

Ich wünsche euch allen eine tolle und entspannte Woche ❤


Zitat der Woche

Connor finished his burrito in tow more bites, licking the salsa off his gloves. „Well, it started off as a great day. I was floating under a cumulus cloud, thorwing birdseed at pigeons and listening to ‚I’ll Make a Man Out of You‘ from Mulan-“
„You’re a Disney Fan?“ Sarah asked.
„Who isn’t?“ Connor shot back.
– The Supervillain and Me von Danielle Banas

 


Lied der Woche

Slow Down – Lights Follow (Matthew Heath and Grady Griggs)

Wir bleiben bei Slow Down. Aus dem einfachen Grund, dass ich nicht fassen kann, dass es in der dritten Staffel Terrace House ein neues Intro gibt! Ich kann nicht damit Leben!


Weiter inspirierende Leselaunenbeiträge findet ihr bei
Trallafittbooks
Sarah Ricchizzi
Letterheart
Beccas Leselichtung
Wiebi Peters
Nerdahoi
Umivankebookie
Reading Far Away

Lasst mir gerne euren Link da, dann verlinke ich euch ebenfalls 🙂 Habt eine tolle Wochen ❤

Advertisements

9 Gedanken zu “Leselaunenbeitrag #33 – Steigendes Stresslevel

  1. Pingback: Woche in Worten: Unkreative Überschrift – Sarah Ricchizzi

  2. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Ein riesiger Berg bunter Neuzugänge – Trallafittibooks

  3. Vier Wochen?! So war es bei mir auch – hatte jetzt auch 4 Wochen Pause von den Leselaunen und gedacht, ich habs nur 2x verpasst. Die Zeit rennt einfach so schnell 😉

    und manchmal klappt das mit dem Bloggen einfach nicht. Geht wohl vielen mal so. Mir auch. Schiebe seit fast 2 Wochen 2 Kritiken vor mir her, die ich nun diese Woche fertig stellen „muss“. Damit sie endlich mal angehakt sind im Kopf und die Verlage glücklich sind 😛
    Aber solange die Freude am Schreiben selbst nicht weg ist, ist alles in Ordnung!

    Gefällt mir

    • Hey 🙂
      Vielen Dank für deinen Kommentar 🙂
      Die Zeit verging einfach so unglaublich schnell, das ist manchmal echt beängstigend!

      Fürs Bloggen braucht man manchmal auch den richtigen Kopf ums ich so ausdrücken zu können wie man es für richtig hält und damit man auch wirklich sagen kann, was im eigenen Kopf vor sich geht ^^ Ist schon nicht immer einfach 😀
      Liebe Grüße,
      Marion 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Da stimm ich dir vollkommen zu: Der Kopf muss die Worte auch richtig weiterleiten, sonst kommt Kauderwelsch raus 😛

        Gefällt mir

  4. Liebe Marion,
    deine Rezension zu The Supervillain and Me habe ich ja eben schon gelesen, bzw überflogen, und bin auf jeden Fall sehr neugierig geworden 🙂 Voll cool, dass es ein Jahreshighlight für dich geworden ist!
    Krass, ich hätte echt nicht gedacht, dass du vier Wochen bei den Leselaunen ausgesetzt hast. Wo ist die Zeit geblieben? Seit dem ich blogge rast sie irgendwie noch schneller, habe ich das Gefühl 😀
    Ach wie cool, dass ihr euch da so spontan zu entschieden habt 🙂 Das ist sicherlich super aufregend. Und wenn dann alles fertig ist kehrt auch wieder etwas Ruhe ein. 🙂 Freut mich sehr für euch! ❤
    Das mit den Ertrinkenden finde ich auch sehr sehr schlimm. Keine Ahnung was da aktuell los ist. Menschen, die helfen wollen werde verklagt. Besser ist es natürlich, Promis zu helfen, endlich Milliardär zu werden. Nobel geht die Welt zugrunde…

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

    • Liebe Nicci,

      ich kann es dir nur wärmstens empfehlen ^^
      Glaub mir die vier Wochen kam mir auch nicht so vor. ich bin selber ganz erschrocken. Es ist einfach so stressig alles manchmal 😀 aber das wird ja jetzt zum glück besser ^^

      In ein paar Wochen ist es schon so weit und ich kann es kaum erwarten xD und dann wie du sagst, kehrt wieder Ruhe ein ^^

      Oh ja, sehr Nobel im Moment. Es ist einfach zu furchtbar!

      Liebe Grüße,
      Marion

      Gefällt 1 Person

  5. Pingback: [Wochenrückblick] Arbeitsreich und lesearm – stars, stripes & books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s