Pride to be | Must-Reads zum Pride-Month

Heute präsentiere ich euch ganz Stolz meine 11 Must-Reads zum Pride-Month gemeinsam mit Jill, Sarah und Becca haben ich eine kleine Beitragsreihe zu diesem bersonderen Monat für euch vorbereitet. Gemeinsam haben wir uns Gedanken zu den Büchern gemacht und vier Beiträge für euch gestaltet. Bei mir findet ihr wie gesagt eine kleine Liste zu Büchern, die ich besonders lesenswert finde, oder die auf meiner Wunschliste stehen. Ich habe bestimmt ein paar tolle vergessen, so wie immer, oder mir fallen in zwei Wochen noch fünf weitere ein, die ihr unbedingt lesen müsst. Man kennt das ja.

Tash Hearts Tolstoy von Kathryn Ormsbee
After a shout-out from one of the Internet’s superstar vloggers, Natasha “Tash” Zelenka finds herself and her obscure, amateur web series, Unhappy Families, thrust into the limelight: She’s gone viral.

Her show is a modern adaptation of Anna Karenina—written by Tash’s literary love Count Lev Nikolayevich “Leo” Tolstoy. Tash is a fan of the forty thousand new subscribers, their gushing tweets, and flashy Tumblr GIFs. Not so much the pressure to deliver the best web series ever.

And when Unhappy Families is nominated for a Golden Tuba award, Tash’s cyber-flirtation with Thom Causer, a fellow award nominee, suddenly has the potential to become something IRL—if she can figure out how to tell said crush that she’s romantic asexual.

Tash wants to enjoy her newfound fame, but will she lose her friends in her rise to the top? What would Tolstoy do?

Es gibt ja durchaus die Meinung, Asexualität gehöre nicht zu queer dazu. Ich sehe das anders, deswegen möchte ich euch dieses Buch vorstellen. Es steht bei mir ganz oben auf der Wunschliste, schreit ganz laut, dass ich es endlich kaufen soll. Es ist etwas anderes und zumindest der Klapptext klingt für mich sehr spannend und aufregend. Es sticht definitiv aus der Masse heraus und ist tatsächlich das erste Buch, welches ich gesehen habe, dass eine asexuelle Hauptfigur hat.
Lasst euch also von Tash und ihren Freundin verzaubern!


Let’s talk about Love von Claire Kann
Alice had her whole summer planned. Non-stop all-you-can-eat buffets while marathoning her favorite TV shows (best friends totally included) with the smallest dash of adulting–working at the library to pay her share of the rent. The only thing missing from her perfect plan? Her girlfriend (who ended things when Alice confessed she’s asexual). Alice is done with dating–no thank you, do not pass go, stick a fork in her, done.

But then Alice meets Takumi and she can’t stop thinking about him or the rom com-grade romance feels she did not ask for (uncertainty, butterflies, and swoons, oh my!).

When her blissful summer takes an unexpected turn, and Takumi becomes her knight with a shiny library employee badge (close enough), Alice has to decide if she’s willing to risk their friendship for a love that might not be reciprocated—or understood.

Passend dazu kommt hier das zweite Buch über Asexualität das ich vor kurzem gefunden habe. Oder besser gesagt, es hat mich gefunden. Wie kann ich euch an dieser Stelle nicht sagen, nur das es auch schon viel zu lange auf meiner Wunschliste steht. Hinzu kommt noch, dass es eine dunkelhäutige Hauptfigur ist, was ich mehr als nur ein bisschen fantastisch finde. Repräsentation ist so wichtig und meiner Meinung nach sollte jeder Mensch sich selbst in Geschichten wiederfinden, denn wir alle lieben doch die Bücher, bei denen wir ganz besonders gut nachvollziehen können, wie es der Hauptfigur geht. Erschienen ist das Buch dieses Jahr im Januar, also gerade mal ein halbes Jahr alt und hat definitiv zu wenig Aufmerksamkeit hier zu Lande bekommen!


Als ich Amanda wurde von Meredith Russo
Amanda Hardy hieß nicht immer Amanda. Früher war sie Andrew. Jetzt hat sie endlich die Operationen und die lange Hormontherapie hinter sich und ist auch biologisch ein Mädchen. Bei ihrem Vater in Tennessee, wo niemand sie kennt, möchte sie ein neues Leben beginnen. Zunächst scheint das auch zu klappen: Plötzlich gibt es Freundinnen statt Mobbing und bewundernde Blicke von Klassenkameraden. Doch dann verliebt sich Amanda. So richtig. Mit Grant erlebt sie eine wunderschöne Zeit. Er vertraut ihr und eigentlich will Amanda auch ihm vertrauen und ihm von ihrem früheren Leben erzählen. Nur wie? Amanda setzt auf Zeit – ein gefährliches Spiel …

Ein absolutes Highlight! Die erste Own Voice-Autorin in unserer Liste. Zumindest soweit meine Recherche bisher ergeben hat. Own Voice-Repräsentation ist gerade in so einem Bereich beinahe eine Seltenheit bei großen Verlagen (und auch im allgemeinen wenn wir ehrlich sind). Umso wunderbarer finde ich es, dass es in großen Publikumsverlagen erschienen ist und die Stimme der Autorin gehört wird. Das einzige Buch, dass ich bisher während meiner Recherche zu diesem Artikel gekauft habe. Ich hoffe ihr seid stolz auf mich und euch ergeht es anderes!


Lies We Tell Ourselves von Robin Talley
In 1959 Virginia, the lives of two girls on opposite sides of the battle for civil rights will be changed forever.

Sarah Dunbar is one of the first black students to attend the previously all-white Jefferson High School. An honors student at her old school, she is put into remedial classes, spit on and tormented daily.

Linda Hairston is the daughter of one of the town’s most vocal opponents of school integration. She has been taught all her life that the races should be kept separate but equal.

Forced to work together on a school project, Sarah and Linda must confront harsh truths about race, power and how they really feel about one another.

Boldly realistic and emotionally compelling, Lies We Tell Ourselves is a brave and stunning novel about finding truth amid the lies, and finding your voice even when others are determined to silence it.

Dieses Buch habe ich bereits letztes Jahr gelesen, geleibt und hier für euch rezensiert. Es spielt in einer ganz anderen Zeit, als die anderen Bücher die ich euch heute vorstellen. Damals haben People of Colour noch weitaus mehr für ihre Rechte kämpfen müssen, der Kapf hat sogar erst begonnen. Sarah, unsere Hauptfigur, muss einen wirklich harten Kampf führen. Mich hat diese Geschichte noch lange beschäftigt. Die Autorin hat hier wirklich ein sehr feinfühliges und anspruchsvolles Buch geschaffen. Die Autorin ist übrigens auch eine Own-Voice-Autorin. Sie ist zwar nicht dunkelhäutig, lebt aber mit ihrer Frau und ihrer Tochter zusammen, was sie zumindest in einem Aspekt dazu macht.
Weitere empfehlenswerte Bücher von Robin Talley:
– Our Own Private Universe
– As I Descended


The Upside of unrequited von Becky Albertalli
Seventeen-year-old Molly Peskin-Suso knows all about unrequited love—she’s lived through it twenty-six times. She crushes hard and crushes often, but always in secret. Because no matter how many times her twin sister, Cassie, tells her to woman up, Molly can’t stomach the idea of rejection. So she’s careful. Fat girls always have to be careful.

Then a cute new girl enters Cassie’s orbit, and for the first time ever, Molly’s cynical twin is a lovesick mess. Meanwhile, Molly’s totally not dying of loneliness—except for the part where she is. Luckily, Cassie’s new girlfriend comes with a cute hipster-boy sidekick. Will is funny and flirtatious and just might be perfect crush material. Maybe more than crush material. And if Molly can win him over, she’ll get her first kiss and she’ll get her twin back.

There’s only one problem: Molly’s coworker Reid. He’s an awkward Tolkien superfan with a season pass to the Ren Faire, and there’s absolutely no way Molly could fall for him. Right?

Im Gegensatz zu den anderen Büchern hat dieses keinen Homosexuellen-Lead. Molly hat dafür zwei Mütter und eine lesbische Zwillingsschwester. Obwohl ich dieses Buch bereits gelesen habe, konnte ich es noch nicht rezensieren (Schande über mich!). Trotzdem möchte ich es euch von Herzen empfehlen. Molly und auch Reid sind unglaublich niedlich und ich finde es irgenwie schön, dass es hier kein großes Coming-Out gibt und es auch einmal Eltern gibt, die das gleiche Geschlecht haben! Mich hat es definitiv begeistert. Zumal die Auotrin noch ein paar wirklich tolle Bücher geschrieben hat, die auch wunderbar zu dem Thema Pride passen.
Weitere empfehlenswerte Bücher der Autorin:
– Simon vs. the Homo Sapiens Agenda (Love, Simon)
– Leah on the Offbeat


History Is All You Left Me von Adam Silvera
When Griffin’s first love and ex-boyfriend, Theo, dies in a drowning accident, his universe implodes. Even though Theo had moved to California for college and started seeing Jackson, Griffin never doubted Theo would come back to him when the time was right. But now, the future he’s been imagining for himself has gone far off course.

To make things worse, the only person who truly understands his heartache is Jackson. But no matter how much they open up to each other, Griffin’s downward spiral continues. He’s losing himself in his obsessive compulsions and destructive choices, and the secrets he’s been keeping are tearing him apart.

If Griffin is ever to rebuild his future, he must first confront his history, every last heartbreaking piece in the puzzle of his life.

Auch dieses Buch habe ich bereits gelesen. Obwohl ich so meine Problemchen mit Griffin hatte, mochte ich es am Ende sehr. Es hat mich wirklich bewegt! Meine Rezension findet ihr hier.
Hierbei handelt es sich um das erste (offizielle( Buch, dass zwei männliche Hauptfiguren hat. Adam kann auf jeden Fall unglaublich tolle Geschichten mit viel Herz schreiben, vor allem mit viel gebrochenem Herz wie man hier merkt.
Weitere empfehlenswerte Bücher des Autoren
– They Both Die at the End
– What If It’s Us gemeinsam mit Becky Albertalli
– More Happy Than Not


Cavaliersreise: Die Bekenntnisse eines Gentlemans von Mackenzi Lee
Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Von diesem Buch haben definitiv schon sehr viele Menschen gehört. Nicht zu letzt ihr, meine lieben Leser. Denn hier habe ich das Buch vor kurzem für euch rezensiert. Obwohl es nicht immer zu 100 % meins war, kann ich es euch an dieser Stelle wirklich nur ans Herz legen. Es hat definitiv seinen Charme und Witz, aber wenn ich ehrlich bin freue ich mich gerade fast mehr auf die Geschichte von Henrys Schwester. Sind wir gespannt.
Weitere Bücher der Autorin:
– The Lady’s Guide to Petticoats and Piracy (Erscheint im Herbst 2018)


Leah on the Offbeat von Becky Albertalli
Leah Burke—girl-band drummer, master of deadpan, and Simon Spier’s best friend from the award-winning Simon vs. the Homo Sapiens Agenda—takes center stage in this novel of first love and senior-year angst.

When it comes to drumming, Leah Burke is usually on beat—but real life isn’t always so rhythmic. An anomaly in her friend group, she’s the only child of a young, single mom, and her life is decidedly less privileged. She loves to draw but is too self-conscious to show it. And even though her mom knows she’s bisexual, she hasn’t mustered the courage to tell her friends—not even her openly gay BFF, Simon.

So Leah really doesn’t know what to do when her rock-solid friend group starts to fracture in unexpected ways. With prom and college on the horizon, tensions are running high. It’s hard for Leah to strike the right note while the people she loves are fighting—especially when she realizes she might love one of them more than she ever intended.

Leah ist unser erster bisexueller Charatker in dieser Liste. Eigentlich sollte ich sie auch viel weiter oben stehen! Tut sie ja auch irgendwie, ich musste sie einfach auch mit unter „The Upside to be unrequited“ packen. Seid euch hier bwusst, dass es sich um den zweiten Band zu „Love, Simon“ handelt. Wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt, werdet ihr hier krass gespoilert. Mir hat die Geschichte gefallen, auch wenn ich manche Punkte etwas an den Haaren herbei gezogen fand. Irgendwann werde ich dazu eine ausführliche (spoilerlastige) Rezension schreiben. Bis dahin solltet ihr alle dieses Buch gelesen haben!


Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums von Benjamin Alire Sáenz
Dante kann schwimmen. Ari nicht. Dante kann sich ausdrücken und ist selbstsicher. Ari fallen Worte schwer und er leidet an Selbstzweifeln. Dante geht auf in Poesie und Kunst. Ari verliert sich in Gedanken über seinen älteren Bruder, der im Gefängnis sitzt. Mit seiner offenen und einzigartigen Lebensansicht schafft es Dante, die Mauern einzureißen, die Ari um sich herum gebaut hat.
Ari und Dante werden Freunde. Sie teilen Bücher, Gedanken, Träume und lachen gemeinsam. Sie beginnen die Welt des jeweils anderen neu zu definieren. Und entdecken, dass das Universum ein großer und komplizierter Ort ist, an dem manchmal auch erhebliche Hindernisse überwunden werden müssen, um glücklich zu werden!

Dieses Buch! Es steht schon hundert Jahre auf meiner Wunschliste, mindestens! Tatsächlich taucht es in meiner Bubble wahnsinnig oft bei englischen Bloggern auf, so dass ich oft vergessen, dass dieses Buch auch schon vor 4 Jahren auf deutsch erschienen ist. An dieser Stelle sei gesagt, dass natürlich das englische Cover so viel besser ist. Ihr kennt das alle. Lange war ich mir nicht sicher, ob es wirklich auf diese Liste passt, zumal ich es ja selbst noch nicht gelesen habe, aber es steht auf so vielen anderen LGBTQ+ Listen, dass ich mich thematisch ja nicht ganz verschätzt haben kann. Ich freu mich so darauf, wenn ich mir (eines schönen Tages) die englische Hardcover version von diesem Buch kaufen werde.


Openly Straight von Bill Konigsberg
Rafe is a normal teenager from Boulder, Colorado. He plays soccer. He’s won skiing prizes. He likes to write.

And, oh yeah, he’s gay. He’s been out since 8th grade, and he isn’t teased, and he goes to other high schools and talks about tolerance and stuff. And while that’s important, all Rafe really wants is to just be a regular guy. Not that GAY guy. To have it be a part of who he is, but not the headline, every single time.

So when he transfers to an all-boys‘ boarding school in New England, he decides to keep his sexuality a secret — not so much going back in the closet as starting over with a clean slate. But then he sees a classmate break down. He meets a teacher who challenges him to write his story. And most of all, he falls in love with Ben . . . who doesn’t even know that love is possible.

This witty, smart, coming-out-again story will appeal to gay and straight kids alike as they watch Rafe navigate feeling different, fitting in, and what it means to be himself.

Es ist auch noch gar nicht so lange her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Ich fand es tatsächlich spannend, warum jemand wieder jemand … ungeoutet (?) sein möchte. Irgendwie verstehe ich es schon, jedes Mal wenn man eine Person kennen lernt, muss man sich aufs neue outen. Immer und immer wieder… Wie oft ich schon erstaunte Blicke deswegen geerntet habe, wie schön es war, sich letztes Jahr vor einer lesbischen Frau zu outen, mit der ich einfach nur befreundet sein konnte und die mich in diesem Punkt versteht. Eigentlich ist das hier nicht der richtige Ort, um darüber zu sprechen. Das vertage ich auf die Rezension zu dem Buch. Es hat meine Frage auf jeden Fall zufriedenstellend beantworten können. Von mir gibt es zwei Daumen nach oben und ich hoffe, es gefällt euch!


Blau ist eine warme Farbe von Julie Maroh
Das Leben von Clementine kippt an dem Tag, als sie Emma trifft, eine junge Frau mit blauen Haaren, die sie alle Facetten der Lust entdecken lässt und ihr ermöglicht, sich dem Blick der anderen zu stellen. Eine einfühlsame Erzählung voller Zärtlichkeit.Die ebenso sanfte wie tragische und mit autobiografischen Elementen versehene Coming-Out Geschichte über die zwei jugendlichen Frauen Clementine und Emma, die miteinander eine Liebesbeziehung eingehen und deswegen den homophoben Attacken ihrer Umwelt ausgesetzt sind.
Die in Angoulême lebende Schöpferin der Vorlage, Julie Maroh, erhielt für ihr Graphic Novel-Debüt bereits im Jahr 2011 den Prix du Public auf dem berühmten Festival der Stadt.

Vielleicht kennt ja der ein oder andere den gleichnamigen Film. Wusstet ihr, dass dieser Film auf einer Graphic Novel basiert? Ich lange auch nicht, aber hier ist sie. 2013 auf deutsch im Splitter-Verlag erschienen und ein wahrer Traum! Er ist nicht nur wunderschön gezeichnet, sondern auch noch atemberaubend erzählt. Mich bringt der Film schon immer so zum weinen, aber dieses Buch! Freunde! Dieses Buch! Jedes Mal wenn ich es anschaue, bin ich danach zerstört, trotzdem ist es eine ganz große Liebe.


Um den Rahmen nun nicht weiter zu sprengen, möchte ich euch abschließend noch einen Podcast vorstellen. What’s in your pants?
Dort sprechen Jörn und Toby darüber, wie es ist transsexuell zu sein und über Tobys Weg zum Mannsein. Mir wurde dieser Podcast erst vor kurzem empfohlen und ich habe es auch nur geschafft die erste Folge anzuhören. Mir gefällt auf jeden Fall die herangehensweise. Ich finde es bewundernswert wie offen Toby mit dem Thema umgeht und finde es auch wichtig, darüber zusprechen. Absolut positiv kommt noch hinzu, dass beide sehr angenehme Stimmen haben und ich ihnen wirklich stundenlang zuhören kann.
Den Podcast gibt es seit Dezember 2016 und bisher sind 39 Folgen erschienen. Ich verlinke euch hier das Podcast-Archiv und wünsche viel Spaß beim hören.


Nun habe ich euch ganz schön mit Informationen überschüttet, doch das ist längst noch nicht alles. Weitere Beiträge findt ihr bei

Jill schreibt über LGBTQ-Buchtipps
Sarah schreibt darüber, warum sie Queen of Geeks liebt
Becca schreibt über 3 Gründe, warum man Ein Mund voll ungesagter Dinge lesen sollte


Habe ich ein eurer Meinung nach wichtiges Buch vergessen? Habt ihr eines oder mehrere der Liste schon gelesen?

Advertisements

20 Gedanken zu “Pride to be | Must-Reads zum Pride-Month

  1. Pingback: Pride to be | 3 Gründe, weshalb man „Den Mund voll ungesagter Dinge“ lesen sollte – Beccas Leselichtung

  2. Liebe Marion,
    das war wirklich eine schöne Idee von euch 🙂
    Ich denke, dass ich mich auch noch anschließen werde, ich weiß nur noch nicht genau wie..
    Eigentlich wollte ich mal meine WuLi durchstöbern und schauen, was da so drauf steht, aber das hast du ja nun auch schon drin. Hmmm.. mal schauen.

    Aristoteles und Dante fand ich richtig toll.
    Und das Comic bzw. die Graphic Novel schaue ich mir mal an, vielleicht frage ich sie mal beim Verlag an, danke für den Tipp 🙂
    Generell sind hier nun einige Bücher auf meine Liste gewandert.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

    • Liebe Nicci,

      Vielleicht kommt dir noch eine tolle Idee 😀 Ich hab an dieser Stelle tatsächlich einfach einen großteil meiner Wunschliste aufgelistet. Viele der Bücher habe ich selbst noch nicht gelesen und ein paar wollte ich nicht unbedingt empfehlen, weil sie mir selbst nicht so ganz gefallen haben.

      Aristoteles und Dante habe ich vor Jahren auf der LBM entdeckt und noch immer nicht gekauft. Es steht bestimmt seit 2016 oder so auf meiner Wunschliste 😀
      Meine Wunschliste platzt ja eh ^^ du kennst das Problem 😀
      Ich bin schon gespannt, welche der Bücher dich begeistern können 😀
      Liebe Grüße,
      Marion

      Gefällt 1 Person

      • Jetzt ist der Pride Month ja leider schon vorbei und ich hab es nicht geschafft, aber solche Beiträge gehen ja eigentlich immer 🙂 Mal gucken..

        Ja, das Problem kenne ich zu gut.. Ich habe gestern mal meine Wunschlisten aussortiert, aber irgendwie hat das nicht soo viel gebracht 😀 hab schon mal drüber nachgedacht die eine (nicht die Must Have) einfach zu löschen. Und wahrscheinlich „vermisse“ ich nicht mal was.

        Gefällt mir

    • Liebe Stella,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich glaub ich muss Aristoteles und Dante endlich lesen 😀 Jeder schwärmt von diesem Buch ^^ Es wird Zeit das ich mich diesem Chor anschließen kann 😀
      Ich freu mich, dass ich dir Inspiration bieten konnte und bin gespannt auf deine Meinung zu den Büchern.

      Alles Liebe,
      Marion

      Gefällt mir

  3. Pingback: Pride to be | Warum ich Queens of Geek liebe – Sarah Ricchizzi

  4. Liebe Marion,
    was soll ich sagen? Mein Einkaufswagen ist voll, hahaha. Und meine Wunschliste schielt ganz merkwürdig. Ich habe noch kein einziges Buch von deiner Liste gelesen und sie durften deshalb ALLE auf die Wunschliste und zum Teil in den Warenkorb wandern. Ich hoffe, dass ich dieses Jahr noch alle kaufen und lesen werden :‘)

    Ich finde es richtig toll, dass wir uns da zusammengetan haben. Dein Beitrag gefällt mir richtig gut, vor allem, da ich selbst noch nicht allzu viele Romane aus dem Bereich kannte und sie allesamt so großartig und wahnsinnig interessant klingen!

    Danke für all deine Worte und Erklärungen ❤

    Alles Liebe,
    Sarah

    Gefällt mir

    • Liebe Sarah,

      es war wirklich eine tolle Idee von Jill. Ich bin immer noch begeistert und ziemlich stolz auf uns, dass wir es auch in so kurzer Zeit geschafft haben 😀

      Meine Wunschliste ist selbst noch sehr voll und ich kann es kaum erwarten die Bücher zu lesen ^^ Es ist einfach der Hammer!

      Alles Liebe,
      Marion ❤

      Gefällt mir

  5. Guten Morgen!

    ‚Aristoteles & Dante‘ steht schon eine Weile auf meiner Liste, ‚Cavaliersreise‘ sagt mir auch was, aber vom Rest habe ich noch nicht gehört. Mein einziges LGBTQ Buch, das ich bisher gelesen (und rezensiert :P) habe, ist ‚Tigerstreifenhimmel‘ und es ist einfach wahnsinnig toll! Auch ohne großes Tamtam, ohne Out-Coming, einfach … einfach! Und das ist nur einer der Gründe, weshalb ich dieses Buch so liebe!
    Eure Beitragsidee ist im Übrigen wirklich toll – Hut ab!

    Liebste Grüße,
    Wiebi

    Gefällt mir

    • Liebe Wiebi,

      vielen Dank 😀 Ich hoffe, es waren auch ein paar Bücher dabei, die dich vielleicht begeistern können.
      Wir sollten Aristoteles und Dante gemeinsam lesen 😀 das Buch steht bei mir auch schon so lange auf der Liste 😀 seit bestimmt zwei oder drei Jahren und ich hatte es bis vor einem halbem Jahr nie groß auf dem Schirm *shame on me*

      Liebe Grüße,
      Marion

      Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Woche in Worten: Pride Month – Sarah Ricchizzi

  7. Pingback: Wochenflashback | Pride to be und kaltes Wetter – Beccas Leselichtung

  8. Pingback: Leselaunen | Wochentrallafitti: Schrecklichsüße Post – Trallafittibooks

  9. Pingback: 10 Dinge, die ich im Juni gegoogelt habe – Trallafittibooks

  10. Ahoi Marion,

    wow… Danke für diese tolle Liste! Am liebsten hätte ich ja sofort alle Titel, haha xD
    Besonders ansprechend finde ich aber tatsächlich die ersten beiden über Asexualität, darüber habe ich noch nie Bücher gelesen. Und die Kavaliersreise-Trilogie (ich meine Band 2: Lady’s Guide to Petticoats and Piracy – dieser Titel scheint für mich erfunden worden zu sein o.O).

    Sonnige Grüße, Mary ❤
    marys-buecherwelten.blogspot.com

    Gefällt mir

    • Liebe Mary,

      Bitte bitte 😀 Ich hätte am liebsten auch alle schon hier und am besten natürlich noch gelesen ^^ Es sind so viele tolle dabei 😀
      Und hallo darling 😀 Lady’s Guide to Petticoats and Piracy klingt doch einfach episch? 😀 Ich glaube ich werde mir auch direkt das Hardcover wieder vorbestellen ❤

      Alles Liebe,
      Marion

      Gefällt mir

  11. Pingback: Leselaunenbeitrag #33 – Steigendes Stresslevel | Valaraucos-Buchstabenmeer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s