[Anime vs Manga] Your Name

Infos zum Buch

– Gestern, heute und für immer
von Makoto Shinkai
Erschienen 5. Oktober 2017
Taschenbuch 180 Seiten (Band 1)
Verlag Egomnt Manga
ISBN 978-3-770-49634-1

Inhalt

Mitsuha lebt gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Yotsuha bei ihrer Großmutter in einer ländlichen Kleinstadt Japans. Insgeheim beklagt sie ihr abgeschiedenes Dasein in der Provinz und wünscht sich ein aufregendes Leben in der Großstadt. Taki würde sich freuen, so beschaulich aufzuwachsen, denn er wohnt in der Millionen-Metropole Tokio, verbringt viel Zeit mit seinen Freunden und jobbt neben der Schule in einem italienischen Restaurant. Eines Tages scheint Mitsuha einen Traum zu haben, in dem sie sich als Junge in Tokio wiederfindet. Parallel macht Taki eine ähnliche Erfahrung: Er findet sich als Mädchen in einer Kleinstadt in den Bergen wieder, wo er noch nie zuvor war. Doch wie kommt es zu dieser schicksalhaften Verstrickung und welches Geheimnis verbirgt sich wirklich hinter den Träumen der beiden Teenager?
Bild- und Textquelle: Amazon

Der Manga

In der dreiteiligen Reihe geht es um Mitsuha, die auf dem Land lebt, und um Taki, der in Tokio lebt. Während Mitsuha sich nach einem aufregenden Leben als Junge in Tokio sehnt, wird Taki von seltsamen Träumen geplagt.

Mitsuha sieht für sich selbst kaum Chancen aus dem kleinen Dorf zu entkommen, in dem sie bisher aufgewachsen ist. Ihr Vater arbeitet als Bürgermeister und ihrer Großmutter lehrt sie viele der alten Traditionen, die speziell mit einem Tempel in ihrer Nähe zu tun haben. Doch auch Mitsuha hat seltsame Träume, dort scheint sich ihr Wunsch, ein Junge in Tokio zu sein, zu bewahrheiten.

Taki hingegen ist mehr als verwirrt, das unbekannte Dorf in den Bergen ist ihm völlig fremd. Als er das nächste Mal wieder in seinem Körper aufwacht, berichten ihm seine Freunde von den seltsamen Ereignissen und noch schockierter ist er, als er das erste Mal in Mitsuhas Körper aufwacht.

Ich habe zu erst den Film im Kino gesehen und bin daher nicht ganz unbefangen an die Reihe heran gegangen, trotzdem konnte sie mich vollends überzeugen. Der Manga enthält noch viele kleine Details, gerade auch zu den Gefühlen der Figuren, die im Film nicht ganz so ausführlich gezeigt werden konnten. Die Geschichte von Mitsuha und Taki hat mich auf jeden Fall sehr schnell wieder in ihren Bann gezogen und ich wollte gar nicht mit dem Lesen aufhören. Tatsächlich war ich regelrecht traurig, als ich den letzten Band beendet hatte. Die Geschichte ist einfach zu schön und  zu gut durchdacht. Ich bin hin und weg!

Der Anime

 

Auf der großen Leinwand macht der Film unglaublich viel her. Der Soundtrack ist fantastisch und trägt einen regelrecht durch die Minuten und Bilder. Die Farben sind unglaublich schön, ebenso die Geschichte, die Bilder, es passt einfach alles perfekt zusammen. Bereits Wochen im voraus haben wir Tickets gekauft und dem Film entgegengefiebert. Zu erst sollte er nur an einem einzigen Tag im Kino kommen, als dann aber die Besucherrekorde gesprengt wurden, kam er sogar regulär ins Kino, was mich sehr gefreut hat. Der Film ist absolut einzigartig und sehenswert! Ich war bis vor kurzem keine große Anime-Liebhaberin und kannte nur die Studio Ghibli-Filme wie Chihiros Reise ins Zauberland, Das wandelnde Schloss oder Prinzessin Mononoke. Doch Your Name ist anders. Es ist kein richtiges Märchen, keine Sage oder Legende auf der dieser Film basiert. Er spielt in unserer Zeit und Realität, Magie und Zauberei spielen keine so große Rolle, es gibt keinen Krieg und keine Umweltkatastrophen, die akut die Landschaft bedrohen. Er spricht andere Themen an, als die Filme die ich sonst gesehen habe, konnte mich dadurch aber umso mehr verzaubern.

Die Geschichte von Mitsuha und Taki wird auch hier sehr nah an der Vorlage erzählt, es fehlt nur sehr wenig und ich kann ehrlich noch nicht sagen, was ich besser fand.

Das Fazit

Beides konnte mich vollkommen überzeugt und meiner Meinung nach hätte dieser Film den Oscar gewinnen müssen! Für mich hat überhaupt kein Weg daran vorbei geführt, denn NIEMAND den ich kenne, mochte diesen Film nicht. Jeder der ihn gesehen hat war völlig begeistert und verzaubert von der Geschichte dieser beiden Menschen. Mir selbst ging es nicht anders. Sowohl während des Filmes, als auch während des Mangas habe ich ein wechselbad der Gefühle durchlebt, von Lachen bis Weinen war alles dabei.

Man taucht ein in diese fremde Kultur, die einem doch so spielend leicht näher gebracht wird. Gerade das macht diesen Film auch so besonders. Er ist leicht verständlich und einfach zauberhaft.

Trotzdem muss ich sagen, dass mir hier fast der Manga etwas besser gefallen hat. Er hat einfach einen Tick mehr Tiefe und bietet etwas mehr Raum für die Entwicklung der Figuren. Beides kann ich euch nur ans Herz legen und wärmstens Empfehlen.

In meinem ersten Teil Anime vs. Manga habe ich über Die Walkinder gesprochen.

Advertisements

7 Gedanken zu “[Anime vs Manga] Your Name

  1. Liebe Marion,
    ich habe die Manga kürzlich gelesen, war aber nicht so begeistert wie du.
    Vielleicht lag es daran, dass ich (noch) nicht wirklich viel Ahnung von dieser Art von Büchern habe, aber ich war die meiste Zeit eher verwirrt, vor allem ab Mitte des dritten Bandes.
    Die Thematik fand ich interessant, aber irgendwie nicht mehr.
    Auf den Film bin ich dennoch super gespannt, vielleicht kann der mich ja dann überzeugen.

    Es freut mich aber natürlich, dass du so beeindruckt bist und die Manga sogar besser fandest, als den Film.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

    • Liebe Nicci,

      sehr schade, dass der Manga dich nicht so überzeugen konnte. Ich muss aber sagen, dass du absolut recht hast. Gerade die Mitte des letzten Buches ist wirklich sehr verwirrend. Vielleicht sollte ich das noch dazu schreiben. Da ich nun die Bücher gelesen und den Film schon mehr mals gesehen habe, fällt mir sowas fast gar nicht mehr auf. Für einen Einsteiger kommt das hingegen etwas überraschend. Vielleicht hilft dir der Film etwas besser die ganze Situation zu verstehen.
      Es kann am Ende ja auch nicht jedem gefallen. Umso mehr freue ich mich einfach, dass du der Geschichte eine Chance gegeben hast!
      Liebe Grüße,
      Marion

      Gefällt 1 Person

  2. Hey Marion,

    ich habe bisher den Roman gelesen und den Anime geschaut. Die Mangas will ich mir aber auch unbedingt noch holen, sie sind einfach so schön und ich will mir von dieser tollen Geschichte nichts entgehen lassen <3! Bisher war alles einfach unendlich süß und bewegend – ich freue mich schon total darauf auch noch den Manga zu lesen. Your Name. ist eine Geschichte von der man nie genug bekommet :D!

    LiebeGrüße,
    Miss Hanami

    Gefällt mir

  3. Pingback: Leselaunenbeitrag #29 – Es geht wieder los | Valaraucos-Buchstabenmeer

  4. Liebe Marion,

    Ich habe schon viel von diesem Manga gehört, traue mich aber weder an dieses Genre noch an die Story selbst, weil gerade viele darüber sprechen. Aber ich finde die Thematik schon sehr spannend und bin neugierig auf die Umsetzung. Vielleicht wage ich es bald trotzdem mal. Das Anime kenne ich gar nicht, habe aber auch schon davon gehört 😉 deine Begeisterung steckt aber auf jeden Fall an 🙂

    LG, Ümi ❤

    Gefällt mir

    • Liebe Ümi,
      ich kann dir die Geschichte wirklich nur empfehlen. Sie ist sehr romantisch und vielleicht beim ersten Mal etwas verwirrend, aber mir hat es sehr gut gefallen. Wie man dem Beitrag vermutlich entnehmen kann ^^
      Ich würde mir wünschen, dass er dir auch so gefällt ^^
      Liebe Grüße,
      Marion ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s