[Rezensionsexemplar] Going for the Goal

Infos zum Buch

von Sara Rider
Erschienen 2. April 2018
Ebook 370 Seiten
Verlag Forever by Ullstein
ISBN 978-3-958-18217-2

Inhalt

Sportagentin Jillian Nichols arbeitet nach drei Grundsätzen:
Erstens: Arbeite niemals mit arroganten Mistkerlen. Zweitens: Arbeite niemals mit jemandem, dem du nicht vertraust. Und drittens: Arbeite niemals mit jemandem, den du dir schon mal nackt vorgestellt hast.
Seitdem sie Nick „The Punisher“ Salinger vor fast zehn Jahren zufällig kennen gelernt hat, hat Jillian ihn sich häufiger nackt vorgestellt, als sie zugeben möchte. Damals war sie Praktikantin und er ein vielversprechender Rookie in der NHL. Jetzt sitzt der Eishockeystar in ihrer kleinen Agentur und will, dass sie seinen Ruf und seine Karriere rettet. Denn Nick Salinger ist ein Bad Boy, bekannt für seine Hitzigkeit auf und neben dem Eis. Grund genug, um sich nicht auf ihn einzulassen, weder privat noch beruflich. Aber die Luft zwischen den beiden knistert auch nach all der Zeit immer noch gewaltig…

Bild- und Textquelle: Forever by Ullstein

Cover

Die Mischung aus der knalligen Schriftfarbe und dem grauen Hintergrund sorgt auf jeden Fall dafür, dass dieses Cover ins Auge fällt. Es wirkt nicht so aufdringlich und irgendwie angenehmer als so manches andere Cover in diesem Genre. Es mag vielleicht nicht das innovativste sein, aber ich finde des durchaus gelungen und auch ansprechend.

Meine Meinung

Jillian will unbedingt Fuß fassen und eine erfolgreiche Sportagentin werden. Ich mochte die Begründung dahinter sehr gerne und finde auch, dass Jillian durchaus eine starke Frau ist. Man merkt ihr deutlich an, dass sie kein kleines Mädchen mehr ist, sondern ein Ziel im Leben hat und dieses auch verfolgt. Nick dabei wieder zu treffen war nicht unbedingt ihr Plan und es passt ihr im Moment so überhaupt nicht. Einer ihrer Gegner ist gerade dabei, all ihre gute Arbeit zunichte zu machen und klaut ihr einen Sportler nach dem nächsten. Irgendwann bleibt ihr allerdings nichts mehr übrig, sie geht einen Vertrag mit Nick ein und verspricht ihm, seine Karriere zu retten.

Während ich Jillian für das Genre eigentlich als ganz angenehm empfand, hatte ich mit Nick wie zu erwarten meine Probleme. Manche würden ihn vielleicht einfach als dominanten Mann bezeichnen, ich fand ihn zuweilen aufdringlich und sehr anstrengend. Ich meine, natürlich hat er sie nach der Nacht nicht vergessen, aber andererseits hatte er wohl auch nie einen Grund sich noch einmal bei ihr zu melden. Mit ihm bin ich langfristig einfach nicht warm geworden, er war mir einfach nicht charmant genug, um ihm seine Fehler zu verzeihen.

Die Geschichte um die beiden herum fand ich zwar nicht direkt an den Haaren herbei gezogen, aber gegen Ende musste ich schon unverhältnismäßig oft die Augen verdrehen. Obwohl das Buch mich durchaus überraschen konnte, war es an dieser Stelle nicht immer etwas Positives. Manches erschien mir einfach zu übertrieben und die eigentlichen Probleme der Figuren hätten vollkommen ausgereicht, da hätte man kein extra Drama mehr gebraucht.

Den Schreibstil der Autorin fand ich durchaus angenehm. Die Geschichte liest sich schnell weg und ist auch mal was für zwischendurch, nicht sonderlich Anspruchsvoll, was aber ja auch mal gut sein kann. Das Setting hat sie für mich gut rüber gebracht und ich fand auch die Idee mit Jillian als eine der wenigen weiblichen Sportagenten wirklich toll, gerade weil das ja bekanntermaßen ein von Männern dominiertes Feld ist. Ich bin ja prinzipiell ein großer Fan von starken Frauen und der Ansatz hier hat mir echt gut gefallen.

Fun Fact am Rande: Eigentlich ist das hier der „dritte Teil einer Reihe“. Da die Bände aber unabhängig voneinander gelesen werden können, scheint es nicht so schlimm zu sein, dass die ersten Beiden nicht auf deutsch erschienen sind. Aufgefallen ist mir das ganze auf Goodreads.

Von mir gibt es solide drei Monster für diese Geschichte. Sie hat mir durchaus gefallen, war aber kein Highlight. Vielleicht kann sie ja den einen oder anderen von euch begeistern.

Vielen Dank an Forever by Ullstein und Netgalley für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezensionsexemplar] Going for the Goal

  1. Liebe Marion,

    Eine wirklich interessante Rezension! Jetzt zu der leichten Jahreszeit halte ich ja auch immer mal Ausschau nach solchen Büchern, hihi.
    Vielen Dank für deine ehrliche Meinung, da werde ich es mal im Hinterkopf behalten…
    Aber wie lustig, dass einfach erst der dritte Band übersetzt wurde?! 😀

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s