[Rezensionsexemplar] Save Me

Infos zum Buch

– Maxton Hall #1
von Mona Kasten
Erschienen 23. Februar 2018
Hardcover 416 Seiten
Verlag LYX
ISBN 978-3-736-30556-4
Preis 9,99 € (Ebook) / 12,99 € (Hardcover)

Inhalt

Geld, Glamour, Luxus, Macht – all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Das Einzige, was sie sich wünscht, ist ein erfolgreicher Abschluss vom Maxton Hall College, eine der teuersten Privatschulen Englands. Vor allem mit James Beaufort, dem heimlichen Anführer des College, will sie nichts zu tun haben. Er ist zu arrogant, zu attraktiv und zu reich. Doch schon bald bleibt ihr keine andere Wahl …
Bild- und Textquelle: LYX

Cover

Das Cover ist in den letzten Wochen und Monaten gefühlt überall zu sehen. In jeder Buchhandlung, über all auf Social Media und bei sehr vielen Bloggern. Mich spricht das Cover durchaus an, es ist hübsch, trotz des goldes Schlichtund verrät nicht zu viel über die Geschichte.

Meine Meinung

Bisher habe ich von Mona Kasten noch nicht viel gelesen. Nur der erste Teil ihrer „Begin Again“ – Reihe steht bei mir ihm Regal (Rezension). Im Gegensatz dazu, sind die Protagonisten in „Save Me“ ein bisschen jünger und gehen noch auf die Highschool. Sogar auf eine ganz besondere, die Maxton Hall, eine altehrwürdige Schule für Kinder reicher und einflussreicher Menschen. Ruby Bell, unsere weibliche Hauptfigur, gehört nicht zu dieser Sorte Mensch. Sie hat ein Stipendium und kommt aus eher bürgerlichen Verhältnissen. Laut der Beschreibung der Autorin bliebt sie eher im Hintergrund und ist zurückhaltend und schüchtern. Leider hat man davon in der Geschichte recht wenig bemerkt. Prinzipiell finde ich es gut, wenn Menschen gerade heraus sagen, was sie stört oder andere direkt konfrontieren, aber wenn ich vorher genau das Gegenteil erzählt bekomme, passt das so für mich nicht ganz. Im Allgemeinen bin ich mit Ruby auch nicht so wirklich warm geworden. Sie definiert sich gefühlt nur über James Reaktion auf sie, ist ziemlich kindisch und sehr selbstbezogen. Auf diesem Gebiet unterscheidet sie sich nicht von den verzogenen Jugendlichen aus ihrem Jahrgang, obwohl sie doch eigentlich so großen Wert darauf legt.

Ihr männliches Gegenstück war James und holly hell (!!!) ich bin ja sowas von überhaupt nicht auf ihn klar gekommen. Es gibt einfach Dinge, die können nicht entschuldigt werden, egal wie dramatisch die Vergangenheit ist. James ist es gewohnt, zu bekommen was er will, ohne Ausnahme. Natürlich gefällt es ihm gar nicht, dass Ruby nicht nach seiner Pfeife tanzt. Mit allen Mitteln versucht er, sie unter seine Kontrolle zu bringen, er erpresst sie, um schmeichelt ihr und irgendwo dazwischen stellt er fest, dass er sie ja doch irgendwie mag. Zeigen kann er das natürlich nicht, denn damit würde er sie in Gefahr bringen und eigentlich will er sie ja auch nicht verletzten. Warum er sich dann aber aufführt wie der größte Idiot zwischen hier und dem Mond, habe ich noch nicht verstanden. Meiner Meinung nach haben für ihn andere Menschen einfach keine Bedeutung und das entschuldigt auch seine Vergangenheit, und die Problematiken denen er sich gegenüber sieht, nicht. Er ist ein Arsch.

An einem Punkt ziemlich am Ende konnte ich persönlich auch nur noch die Augen verdrehen, weil genau das eignetreten ist, was ich die ganze Zeit erwartet hatte. Er ist mir als Figur einfach zu vorhersehbar und zu unausstehlich.

Allgemein war das Drama dieser Geschichte sehr … seltsam (?). James Schwester, mit der eigentlich alles beginnt, spielt die meiste Zeit keine Rolle und das Geheimnis, das Ruby durch Zufall entdeckt, scheint schon zwanzig Seiten später vergessen zu sein.
Wobei ich gerade beim schreiben feststelle, dass mich die Handlung gar nicht so krass gestört hat. Es gibt Klischees und man kann als Autor sicherlich das Rad nicht neu erfinden. Bis auf ein paar Punkte würde ich glatt behaupten, dass es hier ein YA-Roman ist, wie er im Buche steht (Wortspiel incoming …).

Mir bereiten weiterhin die Figuren und ihre Beziehungen untereinander größere Bauchschmerzen. Ich weiß nicht ob es am Alter der Figuren liegt, aber ich konnte leider einfach keine Sympathien aufbauen. Den Schreibstil von Mona fand ich ganz in Ordnung, das Buch liest sich flüssig und leicht. Außerdem bin ich überzeugt, dass es mir vor zwei Jahren noch deutlich besser gefallen hätte. (Vermutlich werde ich zu Alt für diese Bücher … )

Alles in allem konnte mich Save Me nicht wirklich überzeugen und ich denke das ich bei der Begin Again – Reihe bleibe und mein Glück mit den etwas älteren Charakteren versuche. Es tut mir immer so leid, ich mag Monas Schreibstil, aber ihre Charaktere treiben mich regelrecht zur Weißglut. Von mir gibt es zwei von fünf Monstern für den Schreibstil.

Vielen Dank an LYX für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezensionsexemplar] Save Me

  1. Liebe Marion,

    Mit deiner Rezension sprichst du mir aus der Seele!
    Ich wollte das Buch so gerne lieben, konnte es aber auch nicht. Somit werde ich die Reihe auch nicht weiterlesen, freue mich aber schon sehr auf den dritten Band der Again Reihe.
    Du hast deine Kritikpunkte einfach perfekt in Worte gefasst!

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

  2. Liebe Marion,
    auch wenn die meisten meiner Lieblingsblogger irgendwie genervt sind von dem Buch bzw. es echt nicht toll fanden bin ich sehr neugierig auf die Geschichte.
    Oder genau deshalb? Man weiß es nicht.
    Mal schauen wann ich es kaufen & lesen werde. 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

  3. Liebe Marion,

    Wie schade, ich habe das Buch ganz anders wahrgenommen!
    Ich würde zum Beispiel nicht sagen, dass Ruby als schüchtern beschrieben wurde. Sie hat nur für sich beschlossen, sich im Hintergrund zu halten. Deswegen fand ich sie als Prota ziemlich sympathisch! Und klar, ja, James bringt ein paar echte Klopper. Aber auch hier hatte ich das Gefühl, dass ihm langsam bewusst wird, dass er seine Mauern vor Ruby nicht braucht.
    Ich gebe dir auf jeden Fall recht, dass James Schwester zu kurz kam. Das hat mich auch sehr gewundert, immerhin ist das ja schon eine ziemlich große Sache gewesen! Da hätte ich auch gerne mehr Fokus drauf gehabt!

    Möchtest du denn weiterlesen?

    Liebste Grüße
    Jenny

    Gefällt mir

    • Liebe Jenny,

      ich freu mich, dass dir das Buch besser gefallen hat! Zum Glück sind Geschmäcker verschieden 🙂
      Vermutlich werde ich nicht weiterlesen, es hat leider gar nicht meinen Geschmack getroffen. Aber ich freue mich dann darauf, die Rezensionen bei dir zu lesen 🙂

      Liebe Grüße,
      Marion ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s