[Rezensionsexemplar] Palace of Glass – Die Wächterin

Infos zum Buch

– Rea #1
von C. E. Bernard
Originaltitel Touch That Fire
Erschienen 19. März 2018
Paperback 416 Seiten
Verlag Penhaligon
ISBN 978-3-764-53195-9
Preis 4,99 € (Ebook) / 14,00 € (Paperback)

Inhalt

Stellen Sie sich vor…

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.
Bild- und Textquelle: Penhaligon

Cover

Als großer Fan von Covern ohne menschliche Körperteile, kann ich hier nur meine große Begeisterung für dieses tolle Cover aussprechen. Der Verlag hat hier definitiv die richtige Entscheidung getroffen. Gerade das tolle rote Band zieht sich ja auf den zwei folgenden Bänden ebenfalls durch das Cover und bildet so wortwörtlich einen roten Faden. Mir gefällt es sehr gut. Was man auf dem Bild allerdings nicht sieht, ist der tolle Schimmer bzw. Glanz den das Paperback hat. Es ist wirklich ein kleiner Schatz.

Meine Meinung

 

Hier habe ich wirklich nichts erwartet. Ich hatte das große Glück für die Bloggeraktion zu dem Buch ausgewählt worden zu sein, so dass ich es völlig überraschend erhalten habe. Für die Aktion wurde uns ca. ein bis zwei Wochen vorher eine Einladung für einen sehr geheimnisvollen Ball zugeschickt. Als ich dann schließlich das Buch erhalten habe, dachte ich mir, es würde eine mittelalterliches Setting beinhalten und eine durchaus kitschige Liebesgeschichte, aber weit gefehlt, so viel kann ich euch veraten.

Rea gehört zu den Magdalenen, diese sind damit gesegnet/verflucht, durch Berührung Einfluss auf die Menschen nehmen zu können. Es gibt verschiedene Talente, die von Gedankenbeeinflussen bis nur Gedanken und Gefühle erahnen zu können, reichen. Ein äußerst interessanter Gedanke, gerade in unserer Welt, in der es durchaus üblich ist, viel Haut zu zeigen. In Reas Welt ist das undenkbar. Die Kragen der Kleidungsstücke reichen teilweise bis zu den Ohren, alle tragen Handschuhe und Hautberührungen sind verpöhnt.

Rea kämpft sich wortwörtlich durch. Als Kämpferin im Untergrund zieht sie gewisse Vorteile aus ihrer Gabe als Magdalene. Sie lebt in Angst, entdeckt zu werden, denn im Königreich England, werden die Magdalenen regelrecht gejagt und es herrschen strenge Auflagen. Gemeinsam mit ihrem Bruder möchte sie auf den Kontinent fliehen. Doch alles kommt anders.

Rea soll als Wächterin den Kronprinzen beschützen. Nun kann sie ihre Gabe nicht mehr einsetzen, denn in seiner Gegenwart darf sie niemals die Handschuhe ablegen. Das bedeutet für sie viel härtere Arbeit, denn während ihres Trainings fällt durchaus auf, dass sie nun anders Kämpft, als vorher auf der Straße bei den Faustkämpfen.

Vielleicht gerade weil ich ohne erwartungen an das Buch herangegangen bin, konnte mich Rea so vollkommen überzeugen. Sie ist nicht dieses hilflose Mädchen, dass beschützt werden muss, sondern sie ist die Kämpferin, die andere beschützt. Gleichzeitig ist sie aber auch kein Naturtalent und es passiert mehr als einmal, dass ihr Trainer sie nach allen Regeln der Kunst verprügelt und sie die entsprechenden Verletzungen davon trägt. Während ihrer ganzen Zeit im Palast ist es Reas größte Sorge, ihren großen Bruder in Sicherheit zu bringen. Dieser möchte ein berühmter Geiger werden und ihr fällt ein gewaltiger Stein vom Herzen, als er schließlich an der Musikschule in Frankreich angenommen wird.

Nicht nur Rea als wirklich starke Figur konnte mich überzeugen auch das Setting war herrlich. Die Kleidung erinnert eher an das 18. Jahrhundert, während es daneben aber äußerst moderne Technik gibt, die darauf hindeutet, das wir uns in der Zukunft befinden. Die Welt von Rea konnte mich fesseln und begeistern. Der Autorin gelingt es mit ihrem angenehmen Schreibstil, den Leser direkt auf die Straßen Londons zu ziehen. Die Geschichte lässt sich sehr leicht lesen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Spannungsaufbau ist der Autorin sehr gelungen, genau so wie die ein oder andere Überraschung, die ich definitiv nicht habe kommen sehen.

Ich kann die Geschichte von Rea mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Während ich sie gelesen habe, lief vor meinem inneren Auge eine der BBC-Kostümserien änlich von Downton Abbey ab, zumindest was die Kleidung betrifft. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie es im zweiten Teil  Palace of Glass – Die Verräterin weiter geht und bin auch sehr froh, dass er schon bald erscheint ( 29. Mai 2018).

Ein kleiner Funfact am Rande: Bei der Autorin handelt es sich um eine Deutsche, die ihr Buch auf englisch geschrieben und über eine englische Agentur verkauft hat. Daraufhin wurde das Buch wieder ins deutsche Übersetzt. Als ich die Geschichte beim Bloggerevent auf der LBM gehört habe, musste ich schon sehr schmunzeln. Man könnte es sich als Autor nicht bessr ausdenken.
Für Reas Geschichte gibt es von mir vier Monster für eine wundervolle Geschichte, die mich wirklich bezaubert hat. Ich hoffe sehr, euch geht es auch so.

Vielen Dank an penhaligon für das Rezensionsexemplar.

 

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “[Rezensionsexemplar] Palace of Glass – Die Wächterin

  1. Liebe Marion,
    das klingt echt toll! Ich muss das Buch scheinbar bald kaufen.
    Vor der Messe hatte ich es so gar nicht auf dem Schirm, aber jetzt ist es ja in aller Munde.
    Und der Fun Fact ist meeeega cool 😀
    Das habe ich ja noch nie gehört, dass man das so macht.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Liken

    • Liebe Nicci,

      ich kann dir nur dazu raten. Mir hat es sehr gefallen.
      Allerdings ging es mir ähnlich. Wäre ich nicht für die Aktion ausgewählt worden, dann hätte ich vermutlich nach der Messe zugeschlagen. Vorher habe ich das auch nicht wirklich oft gesehen.

      Oh ja 😀 ich war auch verwirrt xD wollte nämlich tricksen und die anderen auf englisch schon lesen und dann sowas 😀 Pech für mich ^^

      Liebe Grüße,
      Marion

      Gefällt 1 Person

    • Liebe Jill,

      ich bin schon sehr gespannt wie es dir gefällt. Bisher habe ich auch sehr viel positives gehört und die Autorin ist wirklich wahnsinnig nett und selbst total aufgeregt wegen der ganzen Situation ^^

      Ich musste auch lachen, es ist einfach zu gut, hat aber leider verhindert, dass ich die ganze Reihe am Stück lesen konnte ^^ Nun ja, zum Glück erscheinen die anderen beiden Bände auch bald danach 🙂

      Liebe Grüße,
      Marion ❤

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s