Nevernight – Die Prüfung

Infos zum Buch

– Nevernight #1
von Jay Kristoff
Erschienen 24. August 2017
Hardcover 704 Seiten
Verlag Fischer TOR
ISBN 978-3-596-29757-3
Preis 16,99 € (Ebook) / 22,99 € (Hardcover)

Inhalt

In einer Welt mit drei Sonnen,
in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes,
sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache.

Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet …
Bild- und Textquelle: Fischer TOR

Cover

Bis auf den furchtbar hässlichen Fischer.TOR-Aufkleber, finde ich das Cover wirklich toll. Nicht nur haben sie das Originale-Cover eins zu eins übernommen, sondern auch noch einen wunderschönen roten Buchschnitt dem ganzen Design hinzugefügt. Ich bin verliebt und musste es einfach als Hardcover kaufen, es hat überhaupt kein Weg daran vorbei geführt.

Meine Meinung

Mir fehlen die Worte.

Obwohl ich geglaubt habe darauf vorbereitet zu sein, war ich es definitiv nicht. Das Buch hat mich überrollt, mit einer gigantischen Welt, einer genialen Ideen und wundervollen Charakteren. Es hat mich völlig platt und sprachlos zurückgelassen. Nun soll ich euch irgendwie vermitteln, was ich während dem lesen gedacht habe. Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht, wie mir das gelingen soll …

Mia ist eine Assassine, oder sie möchte das werden. Ihr Lehrmeister schickt sie zur „Roten Kirche“, wo sie ausgebildet werden soll, zu einer tödlichen Waffe. Doch Mia ist auch eine Dunkelinn und hat die Nicht-Katze Herr Freundlich an ihrer Seite, der ihre Angst für sie frisst und ihre Albträume nimmt. Gemeinsam mit dem Dunkelwesen gelingt es Mia, sich bis zur „Roten Kirche“ durchzuschlagen. Auf dem Weg trifft sie bereits auf einen ihrer Mitstreiter. Sie kämpfen sich durch die Wüste, vorbei an Sandkraken und durch die glühende Hitze. Aufgeben ist für keinen von beiden eine Option.

Schließlich an ihrem Ziel angekommen beginnt das Training auch schon sehr schnell und sie müssen sich den Gefahren gegenüber sehen, die auf sie warten. Mia gelingt es Verbündete zu finden und die Aufgaben und Proben zu meistern. Gemeinsam mit ihr, wird der Zuschauer in das abenteuerliche und gefährliche Training der Klingen mit genommen.

Der Schreibstil von Jay Kristoff mag etwas wülstig sein und hin und wieder auch sehr derbe, aber mir hat er gefallen. Er passt zu der Welt und es gelingt ihm speziell dem Erzähler von Mias Geschichte eine besondere Stimme zu geben, die es für mich noch ein bisschen besser gemacht hat.
Mia selbst und auch die anderen Figuren benuzten durchaus eine sehr derbe Sprache, mit vielen Flüchen, „Kraftausdrücken“ und allem, was man eigentlich nicht sagen sollte. Hin und wieder war mir persönlich das fast etwas zu viel, aber eigentlich passt es auch wieder zu den Figuren und deren Eigenschaften.

Im Vorfeld habe ich auch gelesen, dass sich manche darüber aufregen, wie oft betont wird, dass die Katze keine Katze ist. Fand ich persönlich jetzt nicht ganz so schlimm, aber das ist wohl einfach Ansichtssache.

Jay Kristoff hat mich mit seiner Geschichte so in den Bann gezogen, dass ich die 700 Seiten in kürzester Zeit gelesen habe. Ich konnte gar nicht mehr damit aufhören und wünsche mir ganz schnell den nächsten Teil auf deutsch. Ich bin sehr versucht in mir in Englisch zu besorgen und schon einmal vor zulesen. Das Ende hat mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht und ich denke, der zweite Teil kann das noch einmal toppen.

Von mir gibt es volle fünf Monster für den ersten Band und eine klare Leseempfehlung. Kauft euch dieses Buch und taucht ein in Mias Welt. Mich hat sie begeistert und in Atem gehalten.

Advertisements

16 Gedanken zu “Nevernight – Die Prüfung

  1. Liebe Marion,
    eine tolle Rezension!
    Es freut mich suuuper doll, dass dir Nevernight auch so gut gefallen hat.
    Ich mochte den derben Schreibstil und besonders die Nicht-Katze sehr gerne ❤
    Bin auch schon sehr gespannt auf den 2. Band.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

  2. Liebe Marion,

    Eine fantastische Rezension! *.*
    Ich habe das Buch unendlich doll geliebt uns freue mich, dass es dich auch so begeistern konnte! Jay Kristoff hat hier ganze Arbeit geleistet, ich habe noch nie etwas vergleichbares gelesen.

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

    • Vielen Dank!
      Ich bin echt froh, dass ich es mochte ^^ Fast alle, die ich kenne und die es gelesen haben, mochten es wirklich ^^ ich bin noch immer total geflasht und hoffe sehr, dass der zweite Band bald erscheint 😀 ich will nicht warten müssen ^^

      Liebe Grüße,
      Marion

      Gefällt mir

  3. Liebe Marion,

    Ich kann dich so gut verstehen! Mir haben nach dem Buch auch die passenden Worte gefehlt und ich war einfach nur hin und weg.
    Ich habe es auf englisch gelesen und muss sagen, dass es schon ein sehr hohes Niveau hat. Ich lese viel auf englisch und hatte doch meine Schwierigkeiten damit. Ich für meinen Teil werde auch auf englisch weiterlesen, empfehle es aber keinem, der eher wenig in dieser Sprache liest 🙂

    Liebste Grüße
    Jenny

    Gefällt mir

    • Liebe Jenny,

      vielen Dank ^^ Ich bin froh, dass es anderen auch so geht 😀
      Eigentlich lese ich relativ viel auf englisch und versteh es auch sehr gut, aber manchmal ist der Schreibstil einfach zu heftig.
      Bei Game of Thrones hab ich auch ein komplettes Buch gebraucht, bis ich da rein gekommen bin.
      Nevernight hab ich mir eigentlich nur als Hardcover geholt, weil ich das im E-Reader mit den Fußnoten so schwierig fand ^^

      Liebe Grüße,
      Marion ❤

      Gefällt mir

  4. Aaaaah, ich stimme dir vollkommen zu! Nevernight ist einfach ein Erlebnis und ich war auch hin und weg! (Übrigens: Dass sich so viele Leute über das wiederholte „Not-Cat“ aufgeregt haben, habe ich auch mitbekommen und kann das ebenfalls nicht nachvollziehen.)

    Gefällt mir

  5. Pingback: [Rezension] Nevernight – Das Spiel | Valaraucos-Buchstabenmeer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s