Winterzauber in Manhattan

Infos zum Buch

von Mandy Baggot
Originaltitel One Wish in Manhattan
Erschienen 17. Oktober 2016
Ebook 576 Seiten
Verlag Goldmann
ISBN 978-3-442-48516-1
Preis 8,99 € (Ebook) / 9,99 € (Softcover)

Inhalt

Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, Schlittschuhrunden am Rockefeller Centre und Bummel auf der 5th Avenue. Doch die Stadt, die niemals schläft, hat mehr zu bieten – und Angel hat einen Herzenswunsch: ihren Vater kennenzulernen. Während Hayley sich auf die Suche nach dem Mann macht, mit dem sie die eine folgenreiche Nacht verbrachte, läuft sie Oliver über den Weg: Milliardär und Weihnachtsmuffel – bis jetzt. Denn dieses Fest könnte auch für ihn zu einem Fest der Liebe werden …
Bild- und Textquelle: Goldmann

Cover

Das Cover erinnert an das von vielen winterlichen Büchern. Ich finde es sehr schön und passend für die Geschichte. Durch den Schnee kommt eine herrliche Stimmung auf und ich wünschte mir selbst eine Menge Schnee.

Meine Meinung

 

Meine Leidenschaft für weihnachtliche Bücher hat auch vor diesem hier keinen Halt gemacht. Der Klapptext hat mich definitiv für sich begeistern können. Die Geschichte um Hayley und ihre Tochter Angel beginnt eigentlich in England, doch Angel wünscht sich, ihren Vater kennenzulernen und Hayley möcht ihr diesen Wunsch erfüllt und reist deswegen nach New York.

Oliver ist ein Weihnachtsmuffel wie er im Buche steht. Wie des öfteren im Buch erwähnt wird, geht es ihm überhaupt nicht gut und obwohl er sich völlig unmöglich benimmt, möchte ihm jeder ständig helfen. Als er auf Hayley und Angel trifft, ändert sich das jedoch schlagartig.

Beinahe so schlagartig, das ich es ihm nicht wirklich abnehmen konnte. Er war mir grundunsympathisch. Ich kann verstehen wenn es Menschen schlecht geht und kann dies auch nachvollziehen, aber zu Oliver habe ich überhaupt keinen Zugang gefunden. Ich kann überhaupt nicht verstehen. was Hayley an ihm findet. Andersherum kann ich auch nicht verstehen, was Oliver an Hayley findet. Gerade mit ihrer Tochter hatte ich erhebliche Probleme. Angel benimmt sich einfach nicht wie eine gewöhnliche 9-jährige. Jetzt könnte man behaupten, sie wäre eben etwas besonderes. Ich fand sie allerdings nur anstrengend. Die Lockerheit die sie mir ihren lustigen Sprüchen schaffen sollte, kam bei mir überhaupt nicht an. Oft genug habe ich die Augen verdreht und mich gefragt, was die Autorin sich dabei gedacht hat.

Auch die Handlung der Geschichte war eher fragwürdig. Es schein mir alles zu gestellt und unnatürlich. Auch die Dialoge klangen so gestelzt und aufgeblasen. Leider konnte mich das ganze nicht wirklich begeistern und schon gar nicht in seinen Bann ziehen.

Von mir gibt es ein Monster für die durchaus interessante Idee. Leider konnte die Autorin sie nicht wirklich gut umsetzen, so dass die Begeisterung aus blieb. Eines der eher schlechten Weihnachtsbücher, das mich persönlich auch nicht in Stimmung gebracht hat.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s