When Dimple Met Rishi

Infos zum Buch

von Sandhya Menon
Originaltitel When Dimple Met Rishi
Erschienen 1. Juni 2017
Ebook 384 Seiten
Verlag Hodder & Stoughton
ISBN 978-1-473-66741-9
Preis 0,99 € (Ebook) / 8,91 € (Taschenbuch)

Inhalt

Dimple Shah has it all figured out. With graduation behind her, she’s more than ready for a break from her family, from Mamma’s inexplicable obsession with her finding the “Ideal Indian Husband.” Ugh. Dimple knows they must respect her principles on some level, though. If they truly believed she needed a husband right now, they wouldn’t have paid for her to attend a summer program for aspiring web developers…right?

Rishi Patel is a hopeless romantic. So when his parents tell him that his future wife will be attending the same summer program as him—wherein he’ll have to woo her—he’s totally on board. Because as silly as it sounds to most people in his life, Rishi wants to be arranged, believes in the power of tradition, stability, and being a part of something much bigger than himself.

The Shahs and Patels didn’t mean to start turning the wheels on this “suggested arrangement” so early in their children’s lives, but when they noticed them both gravitate toward the same summer program, they figured, Why not?

Dimple and Rishi may think they have each other figured out. But when opposites clash, love works hard to prove itself in the most unexpected ways.
Bild- und Textquelle: Hodder & Stoughton

Cover

Wie bekannt, ich bin kein Fan von Menschen auf dem Cover, aber hier passt es einfach. Auf mich sieht es aus, wie der erste Moment in dem Rishi Dimple sieht. Es strahlt einfach so viel lebensfreude aus, das ich selbst immer mit lächeln muss, wenn ich es sehe.

Meine Meinung

Auf dieses Buch bin ich durch viele andere Blogger aufmerksam geworden. Die Begeisterung für die Geschichte von Dimple und Rishi ist wie eine Welle durch die Bloggerszene geschwappt. Allein der Klapptext klingt schon interessant und spannend, mit viel Konfliktpotential. Arrangierte Ehen sind Teil vieler Kulturen und werden heute sehr kontrovers diskutiert. In Zeiten von Gleichberechtigung ist das ein Thema, über das man wirklich sprechen sollte. Die Autorin tut dies hier auf eine unglaublich niedliche Art und Weise. Dimple und Rishi nehmen am gleichen Sommer-Programm einer amerikanischen Universität teil. Dort geht es um Webentwicklung und es gibt einen Preis für die beste App zu gewinnen. Weniger zufällig, als tatsächlich arrangiert treffen sich Dimple und Rishi dort. Zu erst scheint eine eises Kälte zu herrschen, doch schon bald wärmt sich Dimple etwas auf und kann „normal“ mit Rishi umgehen.

Ohne zu spoilern kann ich euch verraten, dass die Figuren fantastisch sind. Obwohl ich nach dem Klapptext etwas befürchtet hatte, dass mir Rishi zu traditionell ist, war diese Sorge unbegründet. Traditionen und die Stabilität die sie bieten, sind ihm sehr wichtig, aber er definiert sich nicht ausschließlich darüber. Er ist kein verkappter Traditionalist, der auf Regeln beharrt, die völlig überholt und nicht mehr zeitgemäß sind. Rishi ist liebevoll und herzensgut. Vom ersten Moment an, tut er alles um Dimple zu unterstützen. Er ist ein echter „Good Guy“, den man einfach nur mögen muss.

Dimple ist mit einem festen Ziel zu diesem Sommerprogramm gefahren und dazu zählt mit Sicherheit nicht, ihren späteren Ehemann zu treffen, von dem sie noch nicht einmal etwas weis. Sie braucht eine Weile, ehe sie mit Rishi umgehen kann und die Wut auf ihre Eltern verraucht ist. Eigentlich ist sie nämlich nur hier, weil sie eine App entwickeln will, die Diabetikern in ihrem Alltag helfen soll. Beide tun sich etwas schwer, aber gemeinsam können sie alles schaffen.

Ich persönlich finde die indische Kultur wahnsinnig spannend und war absolut begeistert von diesem Buch. Es ist lustig und locker, schwere Themen werden mit einer Leichtigkeit behandelt, die nicht selbstverständlich ist. Die Figuren sind toll ausgearbeitet und gerade die Traditionen fließen sanft mit in die Geschichte ein. Mich hat es sehr begeistert, wie die Autorin sowohl mit dem Thema Fremdenhass, als auch schlichter Arroganz umgegangen ist. Sie hat einfache Probleme des Alltags dargestellt und darauf verzichtet, ein großes Drama aus dem Rassismus zu machen und doch fand ich es gerade so wesentlich eindringlicher. Man beginnt seine eigenen Handlungen etwas zu hinterfragen und ertappt sich vielleicht hin und wieder bei etwas, das so nicht ganz in Ordnung ist. Die subtile Art, mit der das Buch zum nachdenken anregt hat mir sehr gut gefallen. Es wird nicht mit erhobenem Zeigefinger eine Schimpftriade auf den Leser los gelassen, sondern einfach auf Missstände sanft hingewiesen.

Alles in allem konnte mich „When Dimple met Rishi“ absolut überzeugen. Die Geschicht ist lustig, macht viel Spaß und regt aber auch zum Nachdenken an. Mich hat sie mit einem sehr positiven Gefühl zurück gelassen und ich hoffe, dass es vielen anderen Lesern auch so geht.

Advertisements

2 Gedanken zu “When Dimple Met Rishi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s