Der Kuss der Lüge

Infos zum Buch

Die Chroniken der Verbliebenen #1
von Mary E. Pearson
Originaltitel The Kiss of Deception
Erschienen 2. Februar 2017
Hardcover 559 Seiten
Verlag One
ISBN 978-3-846-60036-8
Preis 13,99 € (Ebook) / 18,00 € (Hardcover)

Inhalt

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen …
Bild- und Textquelle: One by Bastei Lübbe

Cover

Ich liebe dieses Cover. Wenn ich ehrlich bin, wollte ich das Buch nur des Covers wegen haben und das obwohl ein Mensch darauf zu sehen ist, was ja für mich eigentlich ein Ausschlusskriterium ist. Doch dieses Coer hat es mir angetan. Es hat etwas unglaublich mystisches und auch irgendwie verwunschenes. Ein absoluter Coverkauf!

Meine Meinung

Ehrlich gesagt fehlen mir hier die Worte. Cover und Klapptext sind so gut und ich werde ehrlich gesagt nicht mit dem Buch warm. So überhaupt nicht! Unsere Prinzessin, Lia, ist von zuhause weggelaufen, weil sie nicht zwangsverheiratet werden möchte. Den Prinzen, den sie heiraten soll, hat sie noch nie zuvor gesehen und eigentlich dient diese Hochzeit nur diplomatischen Zwecken. Mir hat es sehr gut gefallen, dass sie ihr Schicksal selbst ind in Hand genommen hat und Weggelaufen ist. Weniger gefallen hat mir, wie einfach das war. Denn ganz ehrlich, welche Prinzessin kann einfach abhauen, ein paar Spuren legen und sich dann so gut verstecken, dass niemand sie findet? Nur die wenigsten würde ich behaupten. Abgesehen davon spielt das Ganze in einer Welt, die unserem Mittelalter sehr ähnlich zu sein scheint, damals gab es einen Haufen Straßenräuber und weniger nette Menschen. Ich glaube nicht, das zwei Mädchen (sie nimmt nämlich ihre Bedienstete Pauline mit) da nicht aufgefallen wären bzw. sich ein paar Gefahren hätten stellen müssen.

Schließlich endet ihre Reise in der Taverne, in der Pauline aufgewachsen ist. Da jeder im Schloss das Mädchen kennt, wäre es doch ganz sinnvoll und auch logisch, dort zu suchen, wo diese aufgewachsen ist? Zumindest scheint mir das so, aber damit stehe ich wohl etwas alleine da.

Doch das schlimmste habe ich euch gar noch nicht erzählt: Es gibt ein Liebesdreieck! Da ich ca. bei der Hälfte aufgehört habe zu lesen, könnte ich euch nicht mal verraten, mit wem sie endet, selbst wenn ich es wollte. Ehrlich gesagt habe ich mir nämlich nicht einmal die Mühe gemacht, den Schluss zu lesen. (Genau während ich das getippt habe, hat mir eine Freundin die „spannende Wendung“ verraten. Danke dafür! Ich werde es definitiv nicht beendeten). Es gibt einen Meuchelmörder, der sich sofort in die Prinzessin verliebt hat und sie jetzt nicht mehr umbringen konnte (Oh Boy, you had ONE Job!).  Sein Verhalten finde ich mehr als unlogisch und unprofessionell. Naja, aber sind wir mal ehrlich, wäre es anders, gäbe es keine Geschichte.

Die anderen männliche Figur ist der Prinz, den Lia eigentlich hätte heiraten sollen. Der macht es ich nämlich zur Aufgabe sie zu finden, weil es ihn wohl irgendwie in seiner Ehre kränkt, dass sie vor ihm davon gelaufen ist. Immerhin hat er nicht auf ihren Brief reagiert, in den sie ihn darum gebeten hat, sich mit ihr zu treffen, um sich zumindest einmal gesehen zu haben. Ganz ehrlich, wenn es einem Prinzen (Alleine!) gelingt, sie zu finden, sollte es ihrem Vater 100 Mal gelingen.

Der Großteil der ersten Hälfte handelt also davon, wie sie als Bedienung in der Taverne arbeitet (natürlich super gut und niemand merkt es … ja klar… unrealistisch!) und die beiden jungen Männer anschmachtet. Ich fand diese 250 Seiten so unglaublich langweilig und langwierig! Auch hier stellt sich mir einmal mehr die Frage, wer winkt so etwas durch? Wer entscheidet so etwas zu veröffentlichen? Kann es nicht einmal eine anständige weibliche Hauptfigur geben? Allein an dieser Tatsache verzweifle ich noch.

Mich hat eigentlich am meisten Lia enttäuscht. Auf sie als Hauptfigur hatte ich mich wirklich gefreut. Es klang so toll und so aufregend und dann werde ich mit so etwas abgespeist? Nein danke! Es hat mich furchtbar gelangweilt und auch geärgert, das so viel Potential verschwendet wurde. Aus all diesen Gründen bekommt Der Kuss der Lüge von mir ein einziges Monster. Ich habe mich einfach zu sehr darüber geärgert, als das ich zwei vergeben könnte!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s