Selkie

Infos zum Buch

von Antonia Neumayer
Originaltitel Selkie
Erschienen 10. April 2017
Taschenbuch 512 Seiten
Verlag Heyne
ISBN 978-3-453-31799-4
Preis 9,99 € (Ebook) / 12,99 € (Taschenbuch)

Inhalt

Als Kate im Hafen ihrer kleinen Heimatinsel im Orkney-Archipel die drei Fremden das erste Mal sieht, weiß sie, dass es Ärger geben wird. Die Männer sind gekommen, um ihren älteren Bruder Gabe mitzunehmen. Doch wohin und warum, das verraten sie nicht. Und das ist völlig inakzeptabel, findet Kate. Heimlich schleicht sie sich auf den Kutter der Fremden, um Gabe zu retten. Doch dann taucht der geheimnisvolle Ian an Bord auf, ein Schuss fällt. Und plötzlich springt Kate an Ians Seite in die eiskalte Nordsee. Mitten hinein in ein Abenteuer, das alles, was sie bisher über ihre Familie und ihre Inselwelt wusste, ins Wanken bringt …
Bild- und Textquelle:  Heyne

Cover

Eigentlich finde ich das Cover sehr hübsch, die Stimmung ist toll eingefangen und passt auch sehr gut zum Buch. Allerdings verstehe ich nicht ganz, warum ein Mädchen im Kleid im Wasser zu sehen ist, vor allem mit einem Medaillon. Da hätte ich es wesentlich schöner gefunden, wenn ein Selkie abgebildet worden wäre.

Meine Meinung

Endlich mal andere Fabelwesen, nicht nur Vampire oder Dämonen! Ich hab mich sehr gefreut, etwas über Selkie zu lesen. Für mich sind das absolut faszinierende Wesen, denen in der Literatur viel zu wenig Beachtung geschenkt wird!

Kate ist unsere Protagonistin. Ihr Bruder wird mehr oder weniger von einer „Geheimorganisation“ verschleppt, deren Namen ich nicht aussprechen kann. Das Ziel dieser Organisation ist es, Menschen vor Fabelwesen aller Art zu schützen. Dabei werden die Mitglieder beinahe militärisch ausgebildet.
Kate versucht ihm zu folgen, was ihr nur bedingt gelingt. Nachdem Ian sie gerettet hat, hilft er Kate, ihren Bruder wieder zu finden. Im Gegenzug spioniert sie für ihn.
Ian gehört zu einer weiteren Geheimorganisation, die gegen die erste kämpft. Einfacher wäre das jetzt, wenn ich die Namen schreiben könnte, da diese aber in Gälisch (was ich sehr schön finde) geschrieben sind, muss ich leider passen.

Am Anfang war ich aus persönlichen Gründen etwas sekptisch und sehr kritisch, doch recht schnell hatte mich die Autorin völlig in den Bann ihrer Geschichte gezogen. Mit über fünfhundert Seiten ist das Buch verhältnismäßig dick und ich möchte keine Seite missen! Die Geschichte um Kate ist vielleicht nicht immer rasant, doch sie lässt Raum für das Umfeld und die Stimmung. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, durch die Nordsee zu tauchen, zwischen den schottischen Inseln hindurch, deren rause Leben man sich kaum vorstellen kann. Die Verbindung zwischen Gabe (ihrem Bruder) und Kate hat mir sehr gut gefallen. Dieses bedingungslose Vertrauen zeugt von einem starken Band, das sie zusammenhält.

Mir haben nicht nur die Figuren gefallen, sondern auch das Setting. Die Autorin hat neben einer extrem spannenden Mythologie auch noch die passende Umgebung dazu gewählt. Obwohl ich noch nie dort war, bin ich ein großer Schottland-Fan. Die Kultur und das Land faszinieren mich sehr. Mit ihrem sehr bildhaften und blumigen Schreibstil ist es der Autorin hervorragend gelungen mich in diese ferne Welt hineinzuwerfen. Ich konnte völlig losgelöst in die Geschichte abtauchen und habe dies auch sehr gerne getan.
Was ich auch noch besonders hervorheben möchte und was etwas gespoilert ist: Die fehlende, große Romanze. Das scheint beinahe ein Muss für Fantasyromane zu sein. Hier wurde darauf verzichtet und ich muss sagen, dass es mir sehr zusagt. Kate handelt nur aus reiner Geschwisterliebe und nicht, weil sie den Mann ihrer Träume vor fünf Minuten getroffen hat und gleich ihr Leben für ihn aufs Spiel setzt. Dafür gibt es von mir ein großes Plus!

Die doch etwas düstere Atmosphäre des Buches ist großartig und kann nur jedem Empfehlen diesem Buch eine Chance zu geben. Mir selbst hat es sehr gut gefallen. Man fiebert mit und ist wirklich an das Buch gefesselt.
Von mir erhält die Autorin für Selkie volle fünf Monster! Das Buch hat mir ein paar sehr spannende Stunden geschenkt und eine tolle Geschichte, die ich definitiv immer wieder gerne lesen werde. Ich hoffe sehr, dass es noch einen zweiten Band gibt, denn es bleibt noch sehr vieles ungeklärt!

 

Vielen Dank an Heyne für das Rezensionsexemplar!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s