[Film] Sing

Kinostart: 8. Dezember 2016
Dauer: ca. 133 Minuten

sing

Besetzung

Regie: Garth Jennings & Christophe Lourdelet
Drehbuch: Garth Jennings

Buster Moon – Matthew McConaughey & Daniel Hartwich
Rosita – Reese Witherspoon & Alexandra Maria Lara
Mike – Seth MacFarlane & Klaas Heufer-Umlauf
Ash – Scarlett Johansson & Stefanie Kloß
Eddie – John C. Reilly & Olli Schulz
Johnny – Taron Egerton & Patrick Baehr
Meena – Tori Kelly & Maximiliane Häcke
Nana – Jennifer Saunders & Iris Berben
Miss Crawly – Garth Jennings & Katharina Tahlbach

Trailer

(c) Universal Pictures International Germany GmbH

Inhalt

Koala Buster Moon (Stimme im Original: Matthew McConaughey/dt. Stimme: Daniel Hartwich) leitet ein Theater, um das es nicht sonderlich gut bestellt ist. Als er merkt, dass er ohne Anstrengungen nicht aus den roten Zahlen kommt, ruft Buster kurzerhand zu einem Gesangswettbewerb auf. Gemeinsam mit seinem treuen Freund, dem Schaf Eddie (John C. Reilly/Olli Schulz), das am liebsten an der Konsole zockt und am Pool rumhängt, lädt er zum Vorsingen. Unter den Teilnehmern des Wettbewerbs sind der rappende Jung-Gorilla Johnny (Taron Egerton/Patrick Baehr), die alleinerziehende Schweine-Mama Rosita (Reese Witherspoon/Alexandra Maria Lara), die betrügerische Jazz-Maus Mike (Seth MacFarlane/Klaas Heufer-Umlauf), die unter Lampenfieber leidende Elefanten-Teenagerin Meena (Tori Kelly/Maximiliane Häcke) und Stachelschwein-Weibchen Ash (Scarlett Johansson/Stefanie Kloß), das seinen arroganten Freund loswerden und nun auf Solopfaden wandeln will. Jedes der stimmgewaltigen Tiere träumt von der großen Karriere…
Quelle: Filmstarts.de

Meine Meinung

Was für ein unglaublich niedlicher Film! Fast noch frisch aus dem Kino bin ich immer noch völlig von der Rolle.

Mit besonders hohen Erwartungen bin ich ins Kino gegangen und mit völlig erfüllten, wenn nicht sogar übertroffenen Erwartungen wieder herausgetaumelt, aber der Reihe nach.

Sing erzählt die Geschichte von Buster Moon, der versucht sein Theater mit Hilfe einer Casting-Show zu retten. Mein persönliches und absolutes Highlight war definitif sein Freund, das Schaf Eddie, welches in der deutschen Fassung von Olli Schulz gesprochen wird und ich liebe Olli Schulz. Zusammen mit seiner Sekretärin Miss Crawly, einer sehr alten Echse mit Glasauge, lauscht Buster nun den unzähligen Bewerbern für seine Show und wählt schließlich einige aus. Da haben wir den Jung-Gorilla Johnny, der wahnsinnig gut singen kann, dank Taron Egerton! Die mehr als ausgelastete Schweine-Mama Rosita, den kleinen Gauner Mike, ein rockiges und wildes Stachelschweinmädchen namens Ash und schließlich die Elefanten-Teenagerin Meena, die unter starken Lampenfieber leidet. alle versuchen ihre Karriere nach vorne zu bringen und das Preisgeld zu gewinnen. Allerdings wird Buster von einer Katastrophe nach der nächsten gejagt.

Der film ist mit so viel Liebe gestaltet, dass man eigentlich kaum anders kann, als ihn zu lieben. Die Figuren sind allesamt so liebenswert und liebevoll gestaltet, da geht mir praktisch das Herz auf. Es ist tatsächlich auch so, dass der Film fast ausschließlich durch die Figuren und ihre Geschichten getragen wird, denn die Hauptstory um Busters Theater nimmt gar nicht so viel Raum ein. Sie gibt auch nicht wirklich genug Stoff für so einen Film her. Dafür sind die Geschichte der einzelnen Figuren so viel besser und schöner gestaltet. Man lernt jede Figur kennen, taucht ihn ihren Alltag ein und sieht, mit welchen Problemen und Hürden sie es zu tun haben. Ich finde das wirklich sehr gut gemacht.

Bevor man ihn den Film geht, muss einem bewusst sein, dass in diesem Film auch sehr viel gesungen wird. Wenn man das nicht so gerne mag, könnte es etwas schwierig werden. Für mich war es nur deshalb schwer, weil ich schlecht laut mitsingen konnte. Das hätte den Menschen um mich herum nicht wirklich gefallen.

Der Film hat mich absolut begeistert und ist auch für Kinder sehr gut geeignet. Sie werden wahrscheinlich noch Tage später die verschiedenen Lieder singen. Es ist wirklich unglaublich, welch stimmgewaltige Schauspieler der Regiesseur sich gesucht hat, das hätte ich niemals erwartet, umso mehr begeistert es mich.
Ich kann den Film nur jedem empfehlen und ans Herz legen, gebt ihm eine Chance und lasst euch mitreisen. Es ist beinahe selbstverständlich, dass der Film volle fünf Monster erhält…
Monster_5v5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s