The Sun in Her Eyes

Infos zum Buchthe sun in her eyes

Von Paige Toon
Originaltitel The Sun in Her Eyes
Erschienen 21. Mai 2015
Ebook 420 Seiten
Verlag Simon & Schuster UK
ISBN 978-1-471-13842-3
Preis 9,95 € (Ebook) / 11,95 € (Taschenbuch)

Inhaltsangabe

Blinding sunshine… A bend in the road… What became of the little girl with the sun in her eyes?

Amber was three when a car crash stole her mother’s life. She doesn’t remember the accident, but a stranger at the scene has been unable to forget. Now, almost thirty years later, she’s trying to track Amber down.

Amber, meanwhile, is married to Ned and living on the other side of the world in London. When her father has a stroke, she flies straight home to Australia to be with him. Away from her husband, Amber finds comfort in her oldest friends, but her feelings for Ethan, the gorgeous, green-eyed man she once fell for, have never been platonic.

Cover

Ich liebe dieses Cover. Es ist definitiv eines der schönsten der Reihe. Die Farben ergänzen sich so gut, es ist etwas bunter und gemischter als die vorherigen, was mir wahnsinnig gut gefällt. Mein bisheriges Lieblingscover der Autorin.

Meine Meinung

Arg, was hat sich die Autorin nur bei diesem Buch gedacht. Ambers Vater hat einen Schlaganfall. Um ihm beizustehen fliegt sie sofort nach Australien, dabei trifft es sich gut, dass sie gerade ihren Job verloren hat. Ned, ihr Ehemann, kann sie Aufgrund einer frischen Beförderung nicht begleiten. Diese Beförderung ist auch Grund eines Streites, den das Paar direkt vor dem Abflug hat, denn Amber glaubt, dass Ned nur befördert wurde, weil Zara, seine Vorgesetzte, auf ihn stehen würde. Hier ist es ganz lustig anzumerken, das Zara die Verlobte von Alex aus Thirteen Weddings ist. Hat auch wieder ein Weilchen gedauert, bis ich das gemerkt habe.

Kaum ist Amber dann in Australien angekommen, hat sie nichts besseres zu tun, als sich mit der Partnerin seines Vaters anzulegen. Sie benimmt sich wie ein pubertierender, unreifer Teenager und das fand ich absolut furchtbar. Bereits an diesem Punkt war ich mehr als nur ein bisschen von Amber genervt. Sie benimmt sich wie ein kleines Kind, erwartet aber, dass man sie wie eine Erwachsenen behandelt. Später hat sie sich dann auch noch ein wenig mit ihren alten Freunden in Australien verkracht und es gab ein ziemlich chaotisches hin und her. Dabei sind Josh und Tina aus Immer wieder du aufgetaucht. An die Beiden konnte ich mich sofort wieder erinnern.
Zu ihren ehemaligen Freunden zählt auch Ethan, in den Amber schon seit beinahe Jahrzehnten verknallt ist. Wie sich herausstellt, ist er von ihr auch nicht ganz abgeneigt. Ethan befindet sich allerdings gerade in einer ziemlich schlimmen Scheidung von seiner Frau, die er praktisch nach der Highschool geheiratet hat.

ACHTUNG SPOILER (Wie beim vorherigen Buch, muss ich mich einfach aufregen und das auch sagen!)
Sie betrügt ihren Ehemann mehrmals mit Ethan (unter anderem in einem Buschfeuer. Wer tut so etwas?). Als sie bemerkt, dass sie schwanger ist, weiß sie nicht von wem das Kind ist. Das fand ich mehr als nur traurig. Abgesehen davon, dass Ethan sich dann als Vollidiot entpuppt und Amber feststellt, das Kind ist von Ned, hat sie nicht einmal den Mut ihm zu sagen, dass sie ihn betrogen hat! Das fand ich ja den Gipfel von allem. Sie verschweigt es ihm zu seinem Besten und beschließt es ihm vielleicht mal zu erzählen, wenn sich alles gelegt hat. Dazu sollte man wissen, dass Amber Recht hatte und Zara auf Ned scharf war, dieser sich aber nicht hat verführen lassen und total entsetzt war! Er ist ein so guter und ehrlicher Kerl, während sie so eine hinterlistige und egoistische Schlange ist.

SPOILER ENDE

Statt sich um ihren Vater zu kümmern und seiner Freundin zu helfen, macht sie nur das nötigste und vergnügt sich hauptsächlich mit ihren Freunden. In ein paar wenigen und kurzen Kapitel geht sie dann auch noch auf die Suche nach der Frau, die im Prolog von Unfall von Ambers Mutter erzählt. Allerdings ist das bis zu diesem Zeitpunkt zu einer absoluten Nebensache geworden und es geht nur noch darum, ihrem psychischen Knacks aus der Kindheit wieder gerade zu bügeln.

Mir hat dieses Buch überhaupt nicht gefallen und ich war wirklich kurz davor, keines mehr von der Autorin zu lesen. Die Charaktere hier sind kaum greifbar und auch sehr unnahmbar. Amber könnte ich einfach nur schütteln und für Ethan habe ich nichts als Verachtung übrig. Die Figuren sind mir alle überhaupt nicht sympathisch und ich werde das Buch mit Sicherheit kein zweites Mal lesen, das eine Mal war schon zu viel. Gerade weil ich die Bücher der Autorin normalerweise so mag, fand ich dieses hier unverhältnismäßig schlecht! Ich vergebe ein Monster von fünf, weil dieses Buch in meinen Augen eine herbe Enttäuschung war.

Monster_1v5

 

Reihenfolge, in der die Bücher im Optimalfall gelesen werden sollten:
Teil 1 – Lucy in the Sky
Teil 2 – Du bist mein Stern (Jonny be good)
Teil 3 – Einmal rund ums Glück (Chasing Daisy)
Teil 4 – Immer wieder du (Pictures of Lily)
Teil 5 – Diesmal für immer (Baby be mine)
Teil 6 – Ohne dich fehlt mir was (One perfect summer)
Teil 7 – Sommer für immer (The longest Holiday)
Teil 8 – Thirteen Weddings
Teil 9 – The Sun in Her Eyes

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s