Es muss wohl an dir liegen

Infos zum BuchEs muss wohl an dir liegen

von Mhairi McFarlane
Originaltitel It’s Not Me, It’s You
Erschienen 1. Februar 2016
Taschenbuch 512 Seite
Verlag Knaur Taschenbuch
ISBN 978-3-426-51795-6
Preis 9,99 € (Ebook) / 10,99 € (Taschenbuch)

Inhalt

Delia hat alles genau geplant: Bilder von langärmeligen Spitzenkleidern hängen an ihrer heimlichen Pinterest-Pinnwand, und Flyer von Hochzeits-Locations liegen in der Nachttischschublade. Seit zehn Jahren sind sie und Paul glücklich miteinander, und am Abend ihres Jubiläums wagt Delia es. Sie stellt Paul die Frage aller Fragen: Willst du mich heiraten? Paul sagt ja, scheint jedoch nicht so richtig begeistert zu sein. Anstoßen will er dann aber trotzdem. Während Paul die Getränke an der Bar bestellt, träumt Delia von Pfingstrosen in Pastelltönen. Die SMS, die sie im nächsten Moment von ihrem Zukünftigen erhält, ist jedoch keine süße Liebesbotschaft für sie, sondern für eine andere Frau bestimmt: „Oh Gott, Delia will mich heiraten. Was soll ich nur tun?“


Delia ist sich sicher: Paul ist der Mann ihres Lebens!
Doch Paul sieht das ein bisschen anders.

Kurzerhand zieht Delia zu ihrer besten Freundin Emma nach London, wo nicht nur der hartnäckige Adam, sondern plötzichh auch der abgelegte Paul die Schmetterlinge in ihem Bauch wieder kräftig in Wallung bringen.

Cover

Mir gefallen die Farben des Covers richtig gut! Bei Vielleicht mag ich dich morgen fand ich die Farben schrecklich. Der Stil des Covers ist gleich geblieben und ziemlich süß. Er ist so richtig schön schlicht und passt sehr gut zur Geschichte!

Meine Meinung

Die liebe Delia wünscht sich nichts sehnlicher, als ihren langjährigen Freund Paul zu heiraten, doch dieser jedoch scheint nicht so begeistert zu sein, wie sie es sich wünscht. Als sie dann auch noch eine SMS erhält, die definitiv nicht an sie gerichtet ist, weiß sie auch warum. Paul hat eine andere! An dieser Stelle ist Paul bereits in den Spitzenbereich meiner Hass-Liste gewandert. Ich hasse Menschen, die ihre Partner betrügen. Für mich gibt es auf diesem Gebiet kaum etwas Schlimmeres. Daher habe ich Paul aus tiefster Seele und mit sehr viel Leidenschaft gehasst.
Er ist auf der einen Seite fast schon vertrottelt und man hat das Gefühl, er will Delia nicht verlieren, aber er hat auch „noch nicht richtig gelebt“. Allein bei dieser Aussage könnte ich schon an die Decke gehen. Wenn man nur aus Bequemlichkeit mit jemandem 10 Jahre zusammen ist, dann hat man das Leben meiner Meinung nach sowieso schon verpasst…

Adam hingegen hat schon innerhalb weniger Sätze mein Herz für sich erobert. Obwohl er zu Beginn des Buches nicht so positiv gewirkt hatte, wusste ich aber mit einem ganz kleinen, dunklen Teil meines Herzen, das ich ihn noch mögen würde und so kam es dann auch. Zu Beginn wirkt er wie der große, böse Wolf, der unsere liebe Delia am liebsten verschlingt, dabei will er im Laufe der Geschichte nur ihr Bestes. Er hilft ihr und steht ihr zur Seite, so gut er nur kann. An dieser Stelle muss ich wohl auch gestehen, dass ich ihm verfallen bin, aber absolut nichts bereue.

Neben Adam gehört auch Steph zu Delias neuem Leben. Sie wird zusammen mit ihr bei einer Agentur angestellt. Die beiden Frauen verstehen sich auf Anhieb sehr gut und werden super Freundinnen. Sie unterstützen sich gegenseitig bei allem, was sie für ihren Chef Kurt tun. Denn besagter Chef hat ein Auge auf unsere liebe Delia geworfen, nachdem er bei Steph nicht landen konnte. Schon relativ schnell stellt sie auch fest, dass Kurt Delia bevorzugt. Diese Tatsache tut der Freundschaft jedoch keinen Abbruch, ganz im Gegenteil, sie bestärkt die beiden Frauen auch noch darin. Zusammen können sie nämlich alles schaffen!

Dann gibt es da noch Joe. Am Anfang war ich ja fest davon überzeugt, er wäre Delias Love Interest. Im Bezug auf ihn will ich eigentlich überhaupt nichts verraten, denn das war fast schon das spannenste und aufregendste an diesem Buch. Nur so viel: Ich finde ihn toll. Ihm hätte ich Delia von ganzem Herzen gegönnt. Er wächst dem Leser so schnell ans Herz, das ist unglaublich. Die Autorin hat mit ihm einen Charakter erschaffen, den man einfach nur knuddeln und als besten Freund haben will. Er ist toll!

Mir hat es supergut gefallen und ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Die Sprache ist richtig klasse! Die Autorin erzählt die Geschichte toll, man hat immer das Gefühl mittendrin zu sein. Sie hat eine lockere Art zu schreiben und das Buch sprüht nur so vor Witz. Es gab zig stellen, bei denen ich einfach nur in schallendes Gelächter ausgebrochen bin. Die Figuren sind so toll und authentisch beschrieben, dass sie mir ans Herz gewachsen sind, so schnell konnte ich gar nicht schauen. Bei diesem Buch hatte ich immer das Gefühl, als stille Beobachterin dabei zu sein.

In manchen Rezensionen habe ich bereits gelesen, dass ihnen das Buch zu lang war. Mit über 500 Seiten für Chick-lit ist es auch tatsächlich sehr lang und es gibt stellen, in denen einfach nicht viel passiert, doch meiner Meinung nach hat es dem Buch nicht geschadet. Es erlangt dadurch eine gewisse Tiefe, das nicht alles innerhalb von wenigen Tagen passiert, sondern das es mehrere Wochen von Beginn bis zum Ende des Buches dauert.

Wie man bestimmt schon aus der Rezension herausgehört hat, fand ich dieses Buch super! Ich hab sehr viel gelacht, es hat mich unglaublich gut unterhalten und ich hab es richtig genossen, die Geschichte von Delia zu lesen. Daher vergebe ich sehr gerne fünf volle Monster!

Monster_5v5

Advertisements

Ein Gedanke zu “Es muss wohl an dir liegen

  1. Pingback: Neuzugänge Februar 2016 | Valaraucos-Buchstabenmeer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s