#WriYoBo2016 – Challenge, Event oder doch Lebensaufgabe?

Manchmal frage ich mich schon, was habe ich mir dabei gedacht?

#WriYoBo2016 – Write Your Book(s) 2016

WriYoBo-Banner

Der #WriYoBo2016 ist für mich nicht irgendein sinnloser Hashtag. Ab dem 01.01.2016 wird es mein größtes Event, an dem ich jemals teilgenommen habe. Es wird ein Jahr lang gehen und ich werde hoffentlich sehr viel Schreiben.

Der WriYoBo wurde von Juliana Fabula und mir ins Lebengerufen. Wir möchten ein Jahr lang schreiben und uns an eine Schreibroutine gewöhnen und sie hoffentlich in den folgenden Jahren fortsetzten.
Das Ziel ist es, mindestens 10.000 Wörter im Monat zu schreiben (unser Ziel liegt sogar bei 20.000). Jeder der mittlerweile 104 Teilnehmer konnte sich ein Jahresziel selbst auswählen, mindestanforderung waren allerdings 120.000 Wörter, das sind besagte 10.000 im Monat. Ich habe mir 240.000 Wörter vorgenommen. Was ich genau in diesem Jahr alles schreiben möchte weiß ich noch nicht so genau. Es gabt da ein paar Projekte, an denen ich arbeiten möchte. Außerdem haben Lia und ich vor ein paar Monaten ein Gemeinschaftsprojekt begonnen, an dem wir Arbeiten können.

Um das Ganze noch etwas spannender zu machen, gibt es 4 Gilden:

Banner-WriYoBo

Gilden im WriYoBo

Es gibt die tapferen Wortkrieger, abenteuerlustigen Bücherhelden, fleißigen Schreibmaschinen und die fantastischen Weltenweber. Ich gehöre nicht nur zu den Weltenwebern, sondern bin auch noch ihre Anführerin sozusagen, der Team-Leader. Wir wollen uns gegenseitig motivieren und zusammen schreiben.

WriYoBoWappenProfilbild - WeltenweberDie Wortziele haben wir uns nicht umsonst gesetzt, wir wollen sie erreichen.
Insgesamt wollen alle Teilnehmer des WriYoBo 18.605.0000 Wörter schreiben. Um es mal anders auszudrücken: Verdammt viele Wörter!
Meine Gilde hat sich zum Ziel gesetzt 4.665.000 Wörter zu schreiben, was auch eine ganze Menge ist. Wir sind in jeder Gilde 26 Personen und ich bin überzeugt davon, dass jeder hochmotiviert ist.

Im Januar auf jeden Fall noch! Doch die spannende Frage ist, wie lange halten wir das alle durch. Viele der Teilnehmer schreiben schon länger und haben auch schon viel mehr geschrieben als ich selbst. Das Ziel ist es, von einander zu lernen, sich zu motivieren und zu Höchstleistungen anzuspornen. Ich erhoffe mir viel vom WriYoBo und habe mir einfach viel vorgenommen und möchte es erreichen. Das ist der Punkt, auf den es immer wieder hinausläuft.

Lia und ich haben uns für das ganze Jahr über Aktionen ausgedacht und die Gilden laufen jetzt schon super, noch ehe das Event überhaupt gestartet hat. Darüber freue ich mich am meisten, über diese fantastische Resonanz und die Begeisterung mit der die Teilnehmer ans Werk gehen. Ich hoffe wir können das Jahr für sie einmalig und unvergesslich machen!

Im Laufe des Jahres werde ich euch immer wieder von unseren Fortschritten und den Tunieren berichten. Es wird definitiv viel zu erzählen geben!

Advertisements

Ein Gedanke zu “#WriYoBo2016 – Challenge, Event oder doch Lebensaufgabe?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s