NaNoWriMo 2015

Der Krieg geht wieder los. Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen mich nicht so zu stressen und Zack hat sich die Muse verabschiedet! Obwohl ich mein Soll bis jetzt immer geschafft habe, lässt die Motivation sehr stark nach.

05.11.2015 Der Tag an dem ich mich selbst mit Büchern besteche um mehr zu schreiben! Was ist nur los mit mir?
Aktueller Wordcount: 8.900 Wörter

07.11.15 Heute muss ich unbedingt das Tagsziel erreichen, weil ich es gestern schon nicht geschafft habe. Und morgen will ich dann wieder noch mehr schaffen. Im Moment (Stand: 11:58 Uhr) bin ich bei 10.150 Wörtern…
Aktueller Wordcount am abend: 15.100 Wörter (Ich habe noch einiges geschafft!)

13.11.15 Die ganze Woche habe ich nicht bzw. nur sehr wenig geschreiben. Heute geht es zur Schreibnacht-Übernachtungsparty bei der lieben und fantastischen Juliana Fabula. Im Zug hab ich mit 1.700 Wörtern mein Soll für heute erfüllt.
Aktueller Wordcount: 23.100 Wörter
Ziel für dieses Wochenende: 35.000 Wörter

14.11.15 Heute wollen wir schreiben bis zum umfallen. Lia hat eine tolle Geschichte für uns geplant, bei der wir mindestens 5.000 Wörter schreiben sollen. Ich will 11.900 schaffen. Es läuft sehr gut und die Atmosphäre ist super kreativ. Wir haben sehr viel Spaß und die Geschichte von Lia ist nicht nur süß, sondern spornt sie uns auch zu Höchstleistungen an! Mein Ziel hab ich noch nicht ganz erreicht, es sind „nur“ 7.300 Wörter geworden.

15.11.15 Lia und ich machen es uns mit Harry Potter gemütlich, nach dem die anderen drei schon früher gehen mussten. Ich habe noch 4600 Wörter vor mir und bin positiv gestimmt das ich es schaffen werde. Im Zug später bin ich dann aber ziemlich müde, so dass ich erst Zuhause richtig zum schreiben komme.
Um 0 Uhr fehlen mir noch 500 Wörter, die ich dann noch schnell schreiben. Somit habe ich das Ziel nicht ganz erreicht.Aktueller Wordcount: 34.500 Wörter

18.11.15 Jetzt will ich unbedingt am Wochenende fertig werden. Mein Ziel ist der Sonntag. Im Zug habe ich normalerweise viel Zeit zum schreiben. Die Euphorie beflügelt mich und es läuft wirklich gut. Ich habe 3.000 Wörter geschrieben.
Aktueller Wordcount: 40.500 Wörter

19.11.15 Heute geht das Power-Writing weiter. Es fällt mir leichter zuschreiben, wenn ich immer 500 Wörter am Stück schreibe. So verbringe ich den Abend und tippe wie eine Irre. Ich will es unbedingt schaffen. Dahin ist die Gelassenheit, mit der ich mir selbst eigneredet habe, dass  ich in es tatsächlich in 30 Tagen machen will.
Hundemüde falle ich schließlich mit insgesamt 45.000 Wörtern ins Bett und schlafe wie ein Stein. Ein sehr erfolgreicher Abend.

20.11.15 16:40 Uhr Ich habe es geschafft. Gerade sitze ich im Zug nach Leipzig, bzw. besser gesagt mein Zug hält dort in weniger als 10 Minuten und da ich das Wochenende mit meiner Freundin verbringen will (und dabei auch Zeit haben möchte), musste ich mich beeilen und die letzten 5.000 Wörter im Zug schreiben. Ich bin ausgelaugt aber sehr glücklich. Mein Zug kommt sogar einige Minuten zu früh und das zusammen packen wird noch etwas stressig. Überglücklich falle ich ihr schließlich in die Arme. Mein Gehirn ist zu keinerlei Leistung mehr fähig. Wir beschließen den Abend gemütlich auf der Couch zu verbringen und Filme zu schauen.

23.11.15 Heute habe ich meinen Text validiert und es sind insgesamt sogar 51.042 Wörter. Ich bin sprachlos und begeistert. Alles was ich jetzt noch schreibe ist ein Bonus für mich. Ich kann es auch gar nicht glauben, dass meine Geschichte noch immer nicht fertig ist. Zu Beginn war ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt 50.000 schaffen mit dem Plot, den ich noch habe. Jetzt weiß ich, mir fehlen bestimmt noch einige tausend Wörter, aber ich will keinen weiteren NaNo mehr in diese Geschichte investieren. Nächstes Jahr gibt es wieder etwas neues.

Aktiv habe ich dieses Jahr 16 Tage geschrieben. Nicht immer habe ich mein Tagesziel geschafft und an anderen Tagen habe ich mich selbst um ein vielfaches übertroffen. Es überrascht mich, dass ich nach einem 10 Stunden Tag auf der Arbeit doch noch so motiviert sein kann. Mir ist durchaus klar, dass ich dieses Pensum im Leben nicht durchhalten kann. Nach den 3 Wochen leide ich bereits an massivem Schlafmangel und schaff es kaum noch mich zu erholen, denn es gibt da auch noch soziale Verpflichtungen in meinem Leben. Dabei gebe ich mir jedes Jahr sehr viel mühe im November nichts zu tun zu haben, es klappt nie!

Wie jedes Jahr war ich auch in den letzten Wochen froh, wie viel Verständnis meine Familie und meine Freunde mir entgegengebracht haben (Ich glaube sogar, dass meine Mutter dieses Jahr fast schon mitgefiebert hat <3). Auch bin ich dankbar für all die guten Freunde die mir geholfen haben und mich unterstützen, ganz besonders Tinka und Juliana, die beide einen nicht unwesentlichen Teil zu meinem Sieg beigetragen haben. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr November!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s