Fountain Bridge

Fountain Bridge

Edinburgh Love Stories
von Samantha Young

Erschienen 1. Juni 2013
Ebook 144 Seiten
Verlag Ullstein eBooks
ISBN 978-3-843-70492-2
Preis 1,49 € (E-Book)

Inhalt

Seit sie denken kann, ist Ellie Carmichael in Adam Sutherland verliebt, den besten Freund ihres großen Bruders. Aber Adam scheint in ihr nur eine gute Freundin zu sehen. Bis es eines Nachts zu einem leidenschaftlichen Kuss kommt, der alles verändert. Adam geht auf Abstand. Doch dann gerät Ellie ernsthaft in Gefahr, und Adam muss sich entscheiden, wie viel sie ihm bedeutet …

Cover

Das Cover passt sehr gut zu den restlichen der Reihe. Es durch das viele Blau wirkt es, als würde auf dem Bild etwas Verbotenes passieren. Dieses Gefühl passt sehr gut zu dem Buch. Trotzdem finde ich, dass es andere Bücher der Reihe gibt, mit schöneren Covern.

Meine Meinung

Mir gefällt die Geschichte richtig gut. Schon während dem Lesen von Dublin Street habe ich mir gewünscht, es gäbe eine Geschichte zu Ellie und Adam. Mit diesem Buch wurde mir mein Wunsch sozusagen erfüllt.

Ich mag die Art wie das Buch aufgebaut ist sehr gerne. Es hebt sich dadurch von den anderen Teilen ab. Ellie blättert zusammen mit Adam in alten Tagebüchern herum und erlebt in Rückblenden die Geschichte noch einmal.
Ellie ist die gleiche liebenswerte Person wie in allein anderen Bänden auch. Von der ersten Minute an, hatte ich sie in mein Herz geschlossen und war ihr und ihrer Familie absolut verfallen. Auch in diesem Buch ist sie ein wahrer Schatz. Mir gefällt, dass sie in allem das Positive sieht und Menschen oder Dinge nicht vorschnell verurteilt.

Von Adam hat man recht wenig erfahren in den restlichen Büchern der Reihe. Er war eben immer einfach da. Leider ändert sich das auch hier nicht wirklich. Natürlich ist er der zweite Hauptcharakter neben Ellie, trotzdem hat mir etwas gefehlt, wenn es um ihn ging. Vielleicht lag es aber auch an der Kürze der Geschichte. Ein paar Seiten mehr hätten wirklich nicht geschadet. Wäre dieses Buch das erste der Reihe gewesen und ungefähr genauso lang wie Dublin Street oder London Road, würde es besser passen. Ich vermute, dass die Autorin ihre Leser nicht mit Informationen langweilen wollte, die bereits in Dublin Street vorkommen. Das kann ich ihr nicht wirklich negativ ankreiden. Trotzdem finde ich es etwas Schade, dass sie nicht diesen Band als Ersten oder zweiten genommen hat, man hätte noch viel mehr aus der Geschichte herausholen können.

Mir hat die Geschichte trotzdem sehr gut gefallen und als Zusatz zu der Reihe finde ich sie sehr schön und passend. Samantha Young gewährt Einblicke in eine weitere Liebesgeschichte im Haus Carmichael und erfüllt so vielen Lesern einen kleinen Wunsch.

Wertung (4/5)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s