Es duftet nach Sommer

Es duftet nach Sommer

von Huntley Fitzpatrick

Erschienen 29. April 2014
Ebook 481 Seiten
Verlag cbj
ISBN 978-3-570-15750-3
Preis 13,99 € (E-Book) / 9,99 € (Taschenbuch)

Inhalt

Sommer, Sonne, Meer – und die erste große Liebe

Die 17-jährige Gwen kann es nicht fassen: Ausgerechnet der größte Fehler ihres Lebens, Cassidy Somers, lässt sich dazu herab, den Sommer über auf ihrer Heimatinsel als Gärtner zu jobben. Anders als Gwen, die befürchtet, sich wie ihre Eltern mit miesen Jobs durch Leben schlagen zu müssen, ist er einer der reichen Kids vom Festland. Doch Gwen träumt davon, dem allen zu entfliehen. Nur was würde das für ihr Leben bedeuten? Gwen verbringt einen berauschenden Sommer auf der Suche nach Antworten darauf, was ihr wirklich wichtig ist, an ihrem Zuhause, den Menschen, die sie liebt und schließlich an sich selbst. Und an Cassidy, der sie in einen verwirrenden Gefühlstaumel zwischen magnetischer Anziehungskraft und köstlicher Unsicherheit stürzt.

Cover

Auf dem Cover liegen zwei Menschen, ich vermute es sollen Cassidy und Gwen sein, unter einem Baum auf einer grünen Wiese. In meinen Augen ein sehr schönes und auch passendes Cover, auch wenn Gwen sich die wenigste Zeit ausruht. Immer wieder sticht mir dieses Cover in Buchhandlungen ins Auge und es gefällt mir immer besser.

Meine Meinung

Das Buch hat mich sehr lange unter den Fingernägeln gejuckt und ich wollte es unbedingt haben. Schließlich ist es in meinem Warenkorb gelandet und ich habe es förmlich verschlungen. Die Geschichte von Gwen und Cassidy ist nicht so aufdringlich und steht nicht so sehr im Vordergrund und das gefällt mir sehr gut. Die Autorin legt auch einen großen Wert auf die Dinge, die um ihre Hauptcharakter herum passieren.

Gwen ist ein Inselmädchen, dort geboren und aufgewachsen. Sie will nach der Schule unbedingt weg von dort, weiß aber noch nicht was sie mit sich anfangen will. Den Sommer über arbeitet sie bei Mrs. Ellington, einer älteren Dame, die sie sozusagen babysittet. Für Gwen ist das eine schöne Arbeit und sie verdient gutes Geld, um ihrer Familie zu helfen.
Diese Familie besteht aus Gwens Mutter, ihrem kleinen Bruder Emory, ihrem Großvater Cruz und ihrem Cousin Nic. Ihr Cousin bildet zusammen mit Vivien, Gwens bester Freundin, das Traumpaar der Insel. Gwens Eltern haben sich getrennt und ihr Vater betreibt einen Imbiss am Strand, in dem Gwen früher immer gearbeitet hat. Doch diesen Sommer ist sie mit dem Job bei Mrs. Ellington wesentlich besser dran. Allerdings trifft sie dabei regelmäßig auf die sogenannten Gartenboys, zu denen dieses Jahr auch Cassidy Somers gehört.

Cass ist anderes als Gwen kein Inselkind. Er gehört zu der wohlhabenderen Bevölkerungsschicht und wohnt am Festland. Zu Beginn scheint er ein Eindringling zu sein. Man merkt schnell das zwischen ihm und Gwen etwas vorgefallen ist. Ich mochte Cass gerne. Er ist unglaublich angenehm und passt auch sehr gut zu Gwen, wie ich finde. Die Geschichte, der beiden wird, in dem Buch schön erzählt. Auch die anderen Handlungsstränge passen gut zu der Hauptgeschichte und ich hatte immer das Gefühl, es wäre ziemlich ausgeglichen und kein Aspekt der Geschichte würde vernachlässigt werden.

Das Buch behandelt besondere Themen. Ein Großes davon ist die Angst vor der Zukunft und ich finde auch, dass genau dieses Thema es dem Leser ermöglicht einen so guten Draht zur Geschichte zu finden. Die meisten Menschen hatten selbst Zukunftsängste oder haben sie im Moment und so kann man sich sehr leicht mit Gwen identifizieren, denn sie weis auch nicht, was sie nach der Schule machen soll.
Sehr gut hat mir auch gefallen, wie der Umgang mit Emorys Behinderung gezeigt wurde. Die Autorin hat hier ein sehr großes Feingefühl bewiesen und auch das macht dieses Buch in meinen Augen viel sympathischer und schöner.

Wie man sicherlich merkt, kann ich mich den begeisterten Rezensionen nur anschließen, denn mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es gab wenige Stellen, mit denen ich nicht so glücklich war, aber das gehört dazu. Die Figuren in dem Buch wirken so unglaublich echt, als wären sie direkt aus dem Leben gegriffen. Es gibt kein überspitztes Drama und davon war ich absolut begeistert. Ich kann euch nur empfehlen, lest dieses Buch. Man hat während dem Lesen das Gefühl, es wäre Sommer und draußen wäre es warm und die Sonne würde scheinen.

Wertung (5/5)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s