[Film] Vaterfreuden

Kinostart: 06. Februar 2014

Dauer: ca. 110 Mintuen

Vaterfreuden

Die einen so, die anderen so
Matthias Schweighöfer Film

Inhalt

Felix (Matthias Schweighöfer) genießt sein Singledasein in vollen Zügen und ist ohne Familie und Kinder glücklich – bis sein nerviger Bruder Henne (Friedrich Mücke) mit dem honigvernarrten Frettchen Karsten bei ihm einzieht.

Immerhin gibt Henne seine große Einnahmequelle als Samenspender preis. Prompt folgt Felix seinem Beispiel und die Geldsorgen sind vorerst gelöst.

Bei einem wilden One-Night-Stand taucht auf einmal Karsten auf und beißt sich aus Versehen unterhalb Felix’ Gürtellinie fest: Fortan ist Felix unfruchtbar.

So endgültig hatte er sich ein Leben ohne Familie und Kinder nun auch nicht vorgestellt. Also versucht er alles, um die Empfängerin seines kostbaren Erbguts zu finden. Er staunt nicht schlecht, als Henne illegal seine Akte geklaut hat: Die berühmte Fernsehsportmoderatorin Maren (Isabell Polak) wird die Mutter seines einzigen Kindes.

Das Problem ist nur, dass sie gerade dabei ist, Ralph (Tom Beck) zu heiraten. Doch Felix will sich die einzige Chance auf eine Familie nicht entgehen lassen und setzt alles daran, Maren näher kennenzulernen…

Meine Meinung

Ich hatte großes Glück, in Nürnberg bei der Kinotour dabei zu sein. Der Film hat super angefangen, mit Rodeo-Sex. Meine Freundin und ich haben stellenweise keine Luft mehr bekommen vor Lachen, denn wieder einmal hat es Matthias Schweighöfer geschafft, ein komplexes Thema so zu verpacken, dass es die Zuschauer nicht nur rührt, sondern auch zum Lachen bringt.

Vaterfreuden erzählt die Geschichte von Felix, der nach einem etwas unglücklichen ONS zeugungsunfähig ist. Doch er möchte unbedingt Kinder haben, fällt ihm jetzt ein. Was für ein Glück, das er zusammen mit seinem Bruder eine Samenspende abgegeben hat. Diese Spende landet bei der Fernsehmoderatorin Maren und ihrem Mann Ralph.

Nachdem Felix von seiner Zeugungsunfähigkeit erfahren hat, möchte er unbedingt wissen, was mit seiner Samenspende passiert ist. Sein Bruder Henne schafft es, an die Daten der Empfängerin zu gelangen. Jetzt setzt Felix alles daran diese Frau kennenzulernen und am Leben des Babys teil zuhaben.

Wie oben schon erwähnt habe ich Tränen gelacht, aber auch ein paar traurige Tränen vergossen. Der Film ist leicht und locker, er gewinnt am Ende an Tiefe und vor allem Stärke. Man hat als Zuschauer nicht das Gefühl, das einem gerade leichte Kost serviert wurde, sondern ein ernstes Thema. Dieses ernste Thema ist schön verpackt und auch so gemacht, das man gut damit fertig wird und nicht überfordert ist.

Der Film hat Spaß gemacht, mehr will ich dazu auch nicht mehr sagen, geht selbst ins Kino und genießt es einfach.

Besetzung

Felix – Matthias Schweighöfer (Produzent, Regie)
Ralph – Tom Beck
Henne – Friedrich Müller
Maren – Isabell Polak
Norbert – Alexander Khuon
Sybille – Luise Bähr
Betti – Katharina Schüttler
Tom – Moritz Grove
Leonie – Lina Hüesker

Trailer #1

https://youtube.googleapis.com/v/ZvO1giYqX3w&source=uds

Trailer #2

https://youtube.googleapis.com/v/5K5RW9IOn6I&source=uds

Website: Vaterfreuden – Die einen so, die anderen so

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s