[Musik] Max Giesinger im Backstage Club am 24. September 2013

Vorband: Pauline Moser

Wer letztes Jahr schon beim Konzert in der Backstage Halle von Micha und Max war, wird sich sehr gewundert haben, da der Club nicht mal halb so groß wie die Halle war.

Als Vorband hat uns Max die liebe Pauline mitgebracht. Die meisten kannten sie schon vom letzten Mal, als sie noch in der Band mitgespielt hat. Ich selbst war sehr gespannt auf ihre eigene Musik und zu Beginn klang sie noch etwas hektisch. Sie hat im Laufe des Konzertes noch aufgeklärt, dass sie erst zehn Minuten vor dem Auftritt im Backstage angekommen wäre. Man hat es ihr auch ein klein wenig angemerkt.
Ihre Art Musik zu machen war wirklich faszinierend. Sie hat immer wieder Passagen aufgenommen und die dann direkt abgespielt oder ein weiteres Instrument oder Gesang, darüber gelegt und dann weiter gesungen. Es klang sehr aufwendig und auch nach viel Arbeit für sie auf der Bühne, weil sie unglaublich viel mitdenken muss, denn sonst funktioniert das Konzept überhaupt nicht.
Nach etwa zwanzig Minuten, bis einer halben Stunde ist, sie dann von der Bühne gegangen. Sie hat wirklich schöne Musik gespielt, am Anfang war ich etwas skeptisch, umso länger sie allerdings auf der Bühne war, umso besser hat es mir gefallen.
Zu Max: Um eines gleich klarzustellen. Seine Versuche bairisch zu sprechen sind dermaßen gescheitert, dass wir uns lautstark beschweren mussten. Das sollte er definitiv noch üben. Er hat neben vielen neuen Liedern auch einiges alt bekanntes gespielt, wie zum Beispiel „Du kannst das“ oder auch „50 Jahre“. Letzteres zählt für mich zu seinen besten Liedern.
Die Stimmung im Backstage war unglaublich. Es waren relativ wenig Menschen da, der Club ist ziemlich klein und trotzdem hatte man gut Platz, zum Ende hin sind die Menschen von hinten etwas nach vorne gerückt, aber es war eigentlich alles kein Problem, Platz war genug.
Sehr gut fand ich, dass man Max super verstanden hat. Pauli war noch etwas leise, doch er war wesentlich lauter eingestellt. Es war allerdings nicht so laut, das der Bass einem in die Knochen gefahren ist, sondern noch sehr angenehm.
Ich fand das Konzert wirklich klasse. Die Mischung aus seinen Bekannten und den neuen Liedern war wirklich gut. Es waren immer wieder Stücke dabei, wo man mitsingen konnte. Durch die Abwechslung wurde es auch nicht langweilig.
Setlist von Max

 

Zwischen den einzelnen Liedern hat er immer wieder etwas erzählt, manchmal mehr und manchmal weniger sinnvoll, lustig war es trotzdem. Auch nach dem Max fertig war hat es keine zehn Minuten gedauert, bis er am Merchandise stand Autogramme gegeben hat. Mit gutem Gewissen kann ich sagen, dass ich schon lange nicht mehr auf so einem entspannten Konzert war und ich habe es wirklich sehr genossen.
PS: Ich hoffe ihr verzeiht mir die schlechte Qualität der Bilder.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s