[Musik] Dirty Work

All Time Low

Veröffentlichung: 07. Juni 2011
Interscope (Universal)
Preis: 10,99 €

Erster Eindruck

Rian, Zack und Jack stehen völlig seriös vor einer blauen Wand, während Alex eine Flasche (evtl. Champanger oder Sekt) geöffnet hat und damit auf die Kamera spritzt. In meinen Augen ein sehr gut gewähltes Cover, es passt vielleicht nicht hundertprozentig zum Titel, aber zu den Tracks dann wieder schon.

Die Songs

01 Do You Want Me (Dead?): Das erste Lied ist immer irgendwie spannend, weil man danach geht, wie der Rest des Albums sein könnte. Do You Want Me (Dead?) beginnt sehr ruhig, wird dann aber bald etwas schneller. Immer wieder hört man starke Gitarren. Der Refrain, wie meistens bei All Time Low, geht ziemlich fetzig ab. Man kann gut mitsingen und herum springen und das zeichnet All Time Low aus.

02 I Feel Like Dancing: Beim ersten Mal fand ich es etwas seltsam, aber umso öfter ich dieses Lied höre, desto besser gefällt es mir. Man kann so richtig entspannt irgendwo sitzen und locker mit dem Kopf im Takt nicken, dazu ist das Lied einfach perfekt geeignet. Ich finde es super.

03 Forget About It: Dieses Lied zählt zu einem meiner Lieblingslieder, es ist einfach super. Der Text ist genial und ich musste bei manchem Passagen so das Lachen verkneifen, weil es eigentlich doch gar nicht so lustig ist, aber allein die Vorstellung manchmal war zu lustig. Zudem hat „Forget about it“ eine sehr eingängige Melodie und man kommt sehr schnell und sehr gut in das Lied rein.

04 Guts: Ein wirklich wunderschönes Lied, mehr kann ich dazu eigentlich nicht wirklich sagen. Es gefällt mir einfach, die Melodie ist super und der Text ebenfalls. Ich kann gut mitsingen, es nimmt mich mit und lässt mich nicht mehr los. Ein etwas ernsteres Lied, welches die Jungs von All Time Low wirklich gut rüber bringen.

05 Time-Bomb:Eine wunderschöne Ballade, die wieder einmal zeigt, dass sie nicht nur lustig und laut, sondern auch sensible aber trotzdem laut sein können. Time-Bomb ist eine Rockballade, das Video dazu ist fantastisch und spiegelt den Song sehr gut wieder. Auch war es das erste Lied, welches ich aus dem Album kannte und überhaupt der Grund, warum ich ein Fan dieser Band geworden bin.

06 Just The Way I’m Not: Das Lied provoziert das Mitsingen und Mitsummen, welches man von All Time Low gewöhnt ist. Es rockt einfach nur drauflos, bleibt trotzdem etwas ruhig und hält eine ziemlich starke, unterschwellige Spannung aufrecht, die sich dann im Refrain löst. Es gefällt mir persönlich auch sehr gut, das tun allerdings die meisten Lieder auf diesem Album.

07 Under A Paper Moon: Alex Stimme klingt in diesem Lied einfach nur toll. Auch zählt es zu meinen Lieblingsliedern. Die Melodie ist einfach genial, ebenso wie der Text. Das Zusammenspiel dieser Faktoren mit Alex Stimme macht es zu einem der besten Lieder auf dem Album. Spätestens hier sollte jeder von der Genialität des Albums überzeugt sein. Es enthält alles was man sich wünschen kann.

08 Return The Favor: Wie viele der Lieder auf diesem Album beginnt es recht ruhig, steigert sich allerdings sehr schnell. Viel kann ich zu diesem Lied leider nicht sagen. Es sticht im Vergleich zu den anderen überhaupt nicht vor. Schlecht ist es nicht einmal, wenn es so wäre, würde ich das sagen, aber ganz im Gegenteil ich mag es. Nur ist es irgendwie nichts Besonderes.

09 No Idea: Ein weiteres der wirklich sehr schönen Lieder. Es könnte als Ballade durchgehen, wäre der Refrain nicht so schnell. Ich komm auch während des Hörens überhaupt nicht zum Schreiben, weil ich ständig am mit Singen bin und einfach nur zuhören. Genau das ist es auch, was dieses Lied so besonders macht. Man möchte es einfach nur immer wieder anhören.

10 A Daydream Away: Für mich ist dieses Lied DIE Ballade auf der CD. Jedes Mal wenn ich es anhöre, muss ich an meine Lieben denken, an den Menschen, der mir am meisten fehlt und weiter als einen Tagtraum entfernt, ist. Wenn ich in ganz trauriger Stimmung bin, schafft es dieses Lied sogar mich zum Weinen zu bringen. Es zeigt, in meinen Augen jedenfalls sehr viele Emotionen.

11 That Girl: Nach dem vorherigen Lied ist dieses hier perfekt platziert. Bereits bei den ersten Zeilen musste ich wieder lachen und konnte einfach nur den Kopf über die vier Jungs schütteln, wie sie nur immer auf ihre Texte kommen? Ich finde dieses Lied einfach nur genial, wenn man mal die Sau rauslassen will. Man kann dazu tanzen, mitsingen oder einfach nur den Kopf schütteln, weil es doch etwas anderes ist.

12 Heroes: Auch hier haben wir ein schönes, lustiges und lautes Lied. All das spricht für All Time Low. Die Vielfältigkeit ihrer CDs machen sie beinahe einzigartig. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Band mich lebenslang an sich gebunden hat und das mit voller Absicht.

13 Get Down On Your Knees And Tell Me You Love Me: Dieser Titel und dieses Lied haben mich zu Beginn wirklich fertig gemacht. Ich habe die Zweideutigkeit dahinter absolut nicht verstanden und mich immer irgendwie gefragt, was das denn jetzt alles zu bedeuten hat. Irgendwann wurde ich dann darauf hingewiesen und seither zählt es auch zu einem meiner Lieblingslieder. All Time Low bringt mich einfach immer wieder zum Lachen.

14 My Only One: Eine weitere Ballade und sie ist ebenfalls sehr, sehr schön. Bei diesem Lied muss ich immer lächeln und man kriegt fast das Gefühl, als würde Alex es einem direkt ins Herz singen. Dieses Lied hat mich noch einmal verzaubert und vollends überzeugt dass es sich hier um eines der besten Alben von All Time Low handelt.

15 Merry Christmas, Kiss My Ass: Ein Weihnachtslied! Ich konnte es nicht fassen, als ich das gesehen und vor allem zum ersten Mal gehört hatte. Es ist ein Weihnachtslied sogar mit Glöckchen und allem was dazugehört. Es ist wirklich einfach nur noch lustig, anderes kann ich dazu wirklich nicht sagen. Eine sehr schnelle Melodie und Alex muss sich mit dem Gesang wirklich sputen. Trotzdem ein sehr gelungener Song.

16 Bad Enough For You: Ich liebe dieses Lied einfach nur. Es ist unbeschreiblich. Von diesem Lied werde ich inspiriert, da springen meine kreativen Rädchen im Kopf an und arbeiten auf Hochtouren. Außerdem finde ich, dass sie einfach nur die Wahrheit sagen. Es ist wirklich toll.

Fazit

Mit „Dirty Work“ hat All Time Low wirklich ein geniales Album auf den Markt gebracht und es ist meiner Meinung nach das beste Album der Band. Mir gefallen eigentlich alle Lieder, es gibt keines, bei dem ich sage, dass es mir überhaupt nicht gefällt. Ich bin vollkommen überzeugt von der Musik die All Time Low macht und auch hier von. Daher kann ich dieses Album mit gutem Wissen weiterempfehlen und sagen, dass sich der Kauf wirklich lohnt.

Wertung (5/5)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s